Coach: "So eine schlimme Verletzung habe ich in meiner Karriere noch nie gesehen"

Hessenliga-Spiel unterbrochen: Baunataler Fußballer schwer verletzt

Jonas Springer.

Baunatal. Diesen Nachmittag werden die Fußballfans des KSV Baunatal nicht so schnell vergessen. Spieler Jonas Springer wurde bei der Partie gegen Kelsterbach schwer verletzt.

Das Endergebnis von 4:2 (0:1) für die Platzherren im Hessenliga-Heimspiel gegen den Aufsteiger Viktoria Kelsterbach spielte nur eine untergeordnete Rolle. Denn in der 85. Minute verletzte sich der eingewechselte Baunataler Jonas Springer nach einem Pressschlag so schwer, dass er direkt neben dem Feld im Rettungswagen behandelt werden musste. Die Partie war minutenlang unterbrochen, die Stimmung war gespenstisch. Als Pressschlag bezeichnet man das gleichzeitige Treffen des Balles durch zwei Spieler aus unterschiedlichen Bewegungsrichtungen.

Aktualisiert um 18.39 Uhr.

Springers Kollegen hatten sich sofort abgewendet, als sie das Ausmaß erkannten. „So eine schlimme Verletzung habe ich in meiner Karriere noch nie gesehen“, erklärte KSV-Coach Tobias Nebe, „ich war den Tränen nahe“. Einige Baunataler weinten tatsächlich. „Mir ist kurzzeitig schlecht geworden“, sagte Stürmer Manuel Pforr. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Ein Schien- und Wadenbeinbruch ist bei Springer, der kommende Woche 22 Jahre alt wird, ebenso zu befürchten wie eine Sprunggelenksfraktur. Der schwer verletzte Fußballer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Kurz bevor es weiter ging, bildete das Team des Gastgebers noch einen Kreis. „Wir geben jetzt noch mal fünf Minuten Gas – für Jonas“, betonte Nebe. Und der KSV machte aus einem 2:2 ein 4:2. "Den Sieg haben wir nur für Jonas geholt. Das hat er verdient", sagte der dreifache Torschütze Manuel Pforr sichtlich geschockt, „wir wünschen ihm alles Gute“.

Tore: 0:1 Weigand (27.), 1:1 Pforr (49.), 1:2 May (66.), 2:2 Merle (80.), 3:2 Pforr, 4:2 Pforr (87., 90.).

++ Weitere Ergebnisse der Hessenliga ++

RW Darmstadt – Lohfelden 0:1 (0:0).  Tor: 0:1 Schneider (71.);

Vellmar – Urberach 3:0 (1:0) Tore: 1:0 Glogic (20., Foulelfmeter), 2:0 Wagener (78.), 3:0 Gül (88.) - Gelb-Rot: Czerwinski (Urberach, 56.)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.