Joker Meyer lässt FC Ederbergland jubeln

Ederbergländer Jubeltraube: (von links) Felix Nolte (verdeckt), Torschütze Dennis Meyer, Daniel Gora, Dominik Karge und Pavel Ricka feiern den Siegtreffer gegen Griesheim. Foto: zhw

Battenberg. Der FC Ederbergland scheint endgültig in der Fußball-Hessenliga angekommen zu sein. Gegen Griesheim gelang ein 1:0 (0:0)-Sieg.

Es war der erste Heimsieg in der laufenden Saison, das erste Spiel ohne Gegentor und der zweite Erfolg in Serie. Mann des Tages war Joker Dennis Meyer, der eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit den Siegtreffer erzielte.

War es bis zur Pause ein Spiel auf Augenhöhe, so legten die Südhessen nach der Pause eine Schippe drauf und hatten zahlreiche Großchancen. Unvermögen und ein überragender Philipp Hartmann im Tor der Gastgeber hielten das Spiel aber lange offen.

Eine Minute vor dem Spielende nahm sich der kurz zuvor eingewechselte Dennis Meyer ein Herz, tanzte zwei Gegenspieler aus und schoss flach zum Sieg ein. (zhw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Allgemeinen vom Dienstag.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.