Vellmar dreht auf, aber Baunatal siegt - Verrückte Schlussphase in Lohfelden

Kassel. Unter dem Strich stand ein 4:1-Sieg für den KSV Baunatal. So kurios es klingen mag: Das Derby der Fußball-Hessenliga hätte allerdings auch mit einem Erfolg des gastgebenden OSC Vellmar zu Ende gehen können. Parallel trennte sich der FSC Lohfelden in seinem Heimspiel 3:3 von Rot-Weiss Frankfurt.

OSC Vellmar - KSV Baunatal 1:4 (0:1). Die Partie begann vor 350 Zuschauern mit Vorteilen für die Heimelf. Denn die Vellmarer, bei denen nach dreimonatiger Verletzungspause Kapitän Christian Wollenhaupt in der Startelf stand, waren vom Anstoß weg auf Betriebstemperatur und zeigten die nötige Aggressivität. Allerdings schlugen sie aus ihren Möglichkeiten kein Kapital. Nach einer guten Viertelstunde fand Baunatal etwas besser in die Begegnung. Eine Standardsituation brachte dem Gast die schmeichelhafte Führung: Freistoßflanke Antonio Bravo Sanchez, Kopfball Ingmar Merle - Tor (29.). Trotz des Rückstands blieb der OSC auch danach gefährlich.

Im zweiten Abschnitt waren die Vellmarer einmal unsortiert - und schon schlug der Gast wieder zu: Ingmar Merle traf zum 2:0 (51.). Zwar nutzte Enes Glogic einen Abpraller zum 1:2 (64.), mit dem 3:1 durch Bravo Sanchez, der fulminant das Leder in die rechte Torecke beförderte, war die Begegnung praktisch entschieden (76.). Das 4:1 nach Konter durch den eingewechselten Kyung Ho Lee (84.) hatte nur statistischen Wert.

FSC Lohfelden - Rot-Weiss Frankfurt 3:3 (1:1). Ein Punkt, der sich für Lohfelden wie ein Sieg anfühlt. Und das liegt an dem verrückten Spielverlauf im Nordhessenstadion. Das Spiel beginnt zunächst gut für das Team von Trainer Otmar Velte. Nach 28 Minuten ist es Jannik Weingarten, der eine Flanke von rechts per Direktabnahme in die lange Ecke schlenzt.

Zehn Minuten später stellt der Frankfurter Cem Kara aber alles wieder auf Anfang. Sein Freistoß aus 20 Metern sitzt. Nach der Pause gibt es die kalte Dusche für den FSC: Varol Akgöz nutzt in der 47. Minute einen Abpraller zur Führung für die Gäste. Hoffnung kommt spät wieder auf: Serdar Bayrak trifft mit einer Flanke im Strafraum die Hand von Damir Topcagic - der ist schon verwarnt und muss mit Gelb-Rot vom Platz. Den Elfmeter verwandelt Bayrak zum Ausgleich (81.).

Doch Frankfurt schlägt in Unterzahl zurück. Nach einem Freistoß köpft Anil Mus die Gäste wieder in Führung (88.). Den Schlusspunkt setzt schließlich der eingewechselte Jaroslaw Matys, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 3:3 aus dem Gewühl heraus erzielt. Anschließend ist es vorbei - und Lohfelden feiert einen Punkt.

Derby der Fußball-Hessenliga: OSC Vellmar gegen KSV Baunatal

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.