OSC unterliegt bei Rot-Weissen mit 1:4

Vellmar macht es Frankfurt zu leicht

Erzielte den Ehrentreffer des OSC: Egli Milloshaj. Foto: Fischer/nh

Frankfurt. Nichts zu holen gab es für die Hessenliga-Fußballer des OSC Vellmar bei der SG Rot-Weiss Frankfurt. Die Mannschaft von Trainer Mario Deppe verlor am Brentanobad mit 1:4 (0:2) und liegt weiterhin auf Rang elf. Bei dem mit vorzüglichem Kader und breiter Bank ausgestatteten Vizemeister der vorigen Serie hatte es der mit mehreren angeschlagenen oder leicht erkrankten Spielern angetretene OSC schwer. Zudem musste der mit einer leichten Oberschenkelblessur aufgelaufene Innenverteidiger Sebastian Wagener nach einer knappen Stunde passen.

„Die Niederlage geht in Ordnung, der Gegner hat ganz andere Möglichkeiten als wir. Aber wir haben es Frankfurt in einigen Situationen zu leicht gemacht“, befand Vellmars Kapitän Enes Glogic. Vor allem das Gegentor zum 0:2 durch Varol Akgöz (43.) durch einen vermeidbaren Freistoß kurz vor der Pause sowie der Treffer von Andre Fliess (53.) zum 0:3, als die Defensive nach einem langen Ball nicht im Bilde war, empfand Glogic als ärgerlich. Jeremy Lundy hatte die Rot-Weissen in Führung gebracht (26.)

Selbst in scheinbar aussichtsloser Position resignierte der OSC nicht. Egli Milloshaj, von Glogic freigespielt, blieb kaltschnäuzig und verkürzte auf 1:3 (64.). Der von Enis Salkovic bediente René Huneck hatte wenige Minuten später die Chance zum Anschlusstreffer. Sein Schuss wurde jedoch im letzten Moment abgeblockt. Milosz Freund besiegelte die OSC-Niederlage mit dem 1:4 (68.).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.