FSC will in Südhessen dominant auftreten

Velte warnt vor Darmstadts Außen

Angespannt: FSC-Trainer Otmar Velte und Co-Trainer Daniel Beyer hoffen auf den zweiten Sieg. Archivfoto: Fischer

Lohfelden. Nachdem Lohfelden mit dem ersten Dreier am vorigen Samstag Tabellenführer Griesheim gestürzt hat, peilt der Fußball-Hessenligist nun am sechsten Spieltag den zweiten Saisonsieg an.

Der FSC muss am Samstag (15 Uhr) bei Aufsteiger Rot-Weiß Darmstadt ran. Nach zwei Derby-Pleiten zum Saisonauftakt sind die Lohfeldener (12./6:7/5) seit drei Partien ungeschlagen. Zuletzt gewannen sie 2:1 gegen die als Tabellenführer angereisten Griesheimer – der erste Sieg der Runde. Darmstadt (13./9:12/4) spielte nach 1:0-Führung vergangenen Samstag 2:2 gegen Hadamar. Ihren bisher einzigen Saisonsieg feierten die Rot-Weißen beim 4:2 gegen Vellmar.

„Nach dem ersten Saisonsieg muss der nächste Schritt für uns sein, in Darmstadt dominant aufzutreten“, sagt Otmar Velte. Der FSC-Trainer hat Respekt vor dem Hessenliga-Rückkehrer. „Darmstadt ist ein sehr guter Aufsteiger. Sie haben zwei schnelle Außenspieler.“ Vyacheslav Petrukhin (Pferdekuss), Demetrio D’Agostino (Innenbanddehnung) und Nasuf Zukorlic (Muskelteilabriss) fehlen.

„Die Kurve zeigt für uns nach oben“, ist Velte optimistisch. „Auch in den ersten beiden Spielen haben wir nicht total schlecht gespielt. Wir haben nur zu viele individuelle Fehler gemacht. In dieser Hinsicht haben wir uns zuletzt deutlich verbessert. Vor allem an die in der zweiten Halbzeit gegen Griesheim gezeigte Leistung wollen wir anknüpfen und durch dominantes Auftreten Darmstadt zu Fehlern zwingen.“ (srx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.