Fußball: B-Junioren gewinnen in der Gruppenliga 1:0 gegen Melsungen - Valentin Wischhöfer der Torschütze

Warmetal verlässt Abstiegszone

Zweikampf: Der Warmetaler Ben Krug (rechts) spitzelt dem Melsunger Leon Rossberg den Ball vom Fuß. Foto:  Michl

Wolfhagen. Einen wertvollen Dreier brachten die Fußball-B-Junioren der JSG Warmetal unter Dach und Fach. Sie behielten im Kellerduell der Gruppenliga gegen die JSG Melsungen mit 1:0 die Nase vorne und konnten damit die direkte Abstiegszone verlassen. Nicht so erfolgreich war der FSV Wolfhagen. Die Rot-Weißen kamen beim weiterhin verlustpunktfreien Tabellenführer KSV Baunatal mit 1:6 bös unter die Räder.

Besser machten es die Wolfhager A-Junioren. Sie übernahmen mit einem 4:1-Heimsieg gegen Weser/Diemel/Deisel die Kreisliga-Tabellenführung.

A-Junioren Kreisliga. JSG Weidelsburg/Naumburg - JSG Warmetal 3:3 (2:1). Für eine Überraschung sorgten die gastgebenden Vereinigten von Trainer Patrick Fülling. Gegen den favorisierten Tabellendritten hatten sie schon nach neun Minuten mit 2:0 die Nase vorne. Zuerst verwandelte Laurits Zawada (7.) nach Foul im Strafraum an Nico Häusling den fälligen Strafstoß, 120 Sekunden später baute Oliver Fritsch den Vorsprung aus, wobei in Folge den Chancen nach die Weidelsburger schon das Signal auf Grün hätten stellen können. Dann wurde Warmetal stärker, verkürzte durch Rico Lotzgeselle (26.) und hätte bis zur Pause den Spieß umdrehen können. Pech für Weidelsburg: Mit Nico Häusling, Genilson Sippel und Oliver Fritsch fielen verletzungsbedingt die offensiven Schlüsselspieler aus. Blitzstart nach dem Seitenwechsel, nutzte Niklas Jacobi (48.) einen Konter zum 3:1. Danach zog Warmetal ein Powerplay auf und belohnte sich dafür mit dem Ausgleich durch Florian Schäfer (66.) und Fabian Rose (85.).

JSG Bad Emstal/Niedenstein/Elbenberg - JSG Obermeiser/Westuffeln/Fürstenwald 2:2 (1:0). Als sich alle schon auf eine torlose erste Halbzeit einstellt hatten, gelang Maurizio Tari (45.) die Platzherrenführung. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel auf dem Rasen, beide Mannschaften begegneten sich mit offenem Visier. Sascha Fitzenreiter (51.) erzielte den 1:1-Ausgleich, durch ein unglückliches Eigentor von Tim Roscher (70.) hatten die Gäste dann plötzlich die Nase vorne. Die Bad Emstaler machten nun mächtig Dampf, doch mehr als der Ausgleichstreffer von Maurizio Tari (79.) wollte ihnen nicht gelingen.

FSV Wolfhagen - JSG Weser/Diemel/Deisel 4:1 (4:1). Die Rot-Weißen nutzten die Gunst der Stunde. Da die Partie des Spitzenreiters Reinhardshagen/Immenhausen II gegen Hümme/Diemeltal ausfiel, kletterten die Platzherren durch ihren Heimsieg auf die Poleposition. Trotz personeller Probleme, Leon Weinrich, Robin Flamme und Pascal Deiß standen nicht zur Verfügung, stellte der FSV durch die Treffer von Tim Albrecht (6.) und Levi Krauel (15.) früh die Weichen auf Sieg. Jonas Kaiser (27.) baute den Vorsprung weiter aus. Die Gäste verkürzten durch Manuel Little (32.), doch Thomas Schin (43.) stellte den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel präsentierten beide Teams keine nennenswerte Höhepunkte mehr. Wolfhagen verwaltete sicher den Vorsprung, die Gäste leisteten nur wenig Gegenwehr.

B-Junioren Gruppenliga. JSG Warmetal - JSG Melsungen 1:0 (1:0). Mit dem Heimsieg gegen das Mitkellerkind aus der Bartenwetzerstadt konnten die Warmetaler einen direkten Abstiegsplatz verlassen. Vom Anstoß weg nahmen die Warmetaler das Heft in die Hand, hätten den Chancen nach bis zur Pause den Sack zumachen können. Doch lediglich Valentin Wischhöfer (14.) traf per Kopfball ins Schwarze.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie etwas, wobei die Platzherren jedoch weiterhin den Takt vorgaben. Weitere Topmöglichkeiten wurden allerdings vergeben. Das hätte Melsungen in den Schlussminuten mit dem Ausgleich bestrafen können.

KSV Baunatal - FSV Wolfhagen 6:1 (3:0). Der ungeschlagene Spitzenreiter war für Wolfhagen eine Nummer zu groß. Innerhalb von drei Minuten trafen die Baunataler durch Hadi Jaafari (10., 13.) doppelt. Kurz vor der Pause baute Rosen Eredzeb die Führung aus. Aber auch der Gast hatte Chancen, doch Calvin Bublitz und Julian Hinz verzweifelten am KSV-Keeper Maurice Pappert.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FSV den Druck und lief dabei prompt ins offene Messer. Kevin Kunze (45.), Tim Albrecht (46.) mit einem „erzwungenen“ Eigentor und Ali Reza Nazeri (62.) erhöhten auf 6:0. Julius Knatz erzielte in der 74. Minute den verdienten Ehrentreffer. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.