Jugendfußball: Zweites Heimspiel steht bevor

Gimter A-Jugend gegen Wolfenbüttel

Wollen ihre gute Ausgangsposition nach dem Bezirksliga-Aufstieg verteidigen: Die Gimter A-Jugendlichen, hier mit Felix Zimmermann (links) gegen Spartas Simon Reh. Foto: Schröter

Hann. Münden. Zum erst zweiten Heimspiel dieser Saison empfangen die A-Jugendfußballer von Bezirksliga-Aufsteiger TuSpo Weser Gimte am Samstag den BV Germania Wolfenbüttel (Anstoß am Rattwerder: 14.30 Uhr).

„Das wird ein enorm schweres Spiel“, sagt Trainer Ufuk Kilinc. Wie stark der Gegner sei, habe er zuletzt beim 8:2-Kantersieg über die JSG Sülbeck gezeigt. Mit einem weiteren Sieg morgen würden die Wolfenbütteler, die zurzeit mit einem Spiel weniger zwei Plätz hinter den Gimtern auf Rang fünf liegen, sogar am TuSpo vorbeiziehen. „Und das wollen wir natürlich mit aller Macht verhindern“, so Kilinc.

Verzichten müssen die Gastgeber auf die verletzten Tjard von der Ehe, Jannik Drüke und Gerrit Schucht sowie auf Berkay Gökceoglu (Urlaub). „Wir haben in den Ferien aber gut trainiert und werden hoffentlich die Punkte am Rattwerder behalten“, so der TuSpo-Coach. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.