Spiel der Woche: Der FC Gimte fordert den Absteiger auf dessen Platz

Der Aufsteiger ist favorisiert

Für Daniel Beister (links im Samtgemeinde-Pokalspiel gegen die SG Bühren/Scheden; rechts: Alexander Rinke) und seine Elf geht es gegen den Aufsteiger FC Gimte darum, den Fehlstart zu verhindern.

Jühnde. Der TSV Jühnde, Absteiger aus der 1.Fußball-Kreisklasse, erwartet am Sonntag um 15 Uhr den Aufsteiger aus der 3.Kreisklasse, den 1.FC Gimte.

Der TSV Jühnde steht nach dem doppelten Abstieg (zuletzt aus der 1. Kreisklasse, vor vier Jahren aus der Kreisliga) vor einem Umbruch. Sein neuer Trainer Steffen Dette, er löste im Februar den langjährigen Jühnder Coach Holger Bode ab, hat vor allen aufgrund der Personalsituation - zuletzt hatten die Jühnder immer wieder mit Aufstellungs-Problemen zu kämpfen - ein schweres Erbe übernommen. Dass die 2.Kreisklasse kein Selbstläufer wird, das wusste man schon vor der Saison in Jühnde. Und prompt missglückte der Start: Nach einer starken ersten Halbzeit unterlagen die Jühnder der SG Settmarshausen/Mengershausen noch mit 1:2. Jetzt heißt es, den zweiten Anlauf besser zu nutzen.

Zu Gast ist das Team aus dem Fischerdorf, das in der vorigen Saison mit Vollgas durch die 3.Kreisklasse marschierte. Der FC beherrschte seine KLasse souverän. Das Resultat: Kein einziger Punktverlust und eine Tordifferenz von +95 (108:13). Schon am ersten Spieltag in der neuen Klasse zeigte der FC, dass er auch hier im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg ein Wörtchen mitreden will. Die Mannschaft von Trainer Adrian Griesam fegte zum Auftakt die SG Bühren/Scheden mit 8:1 vom Platz. Da im Gimter Kader etliche Spieler stehen, die schon in höheren Gefilden ihre Klasse bewiesen haben, geht der FC am Sonntag als Favorit ins Spiel.

Doch kampflos werden die Jühnder sich wohl kaum geschlagen geben. (zrp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.