Söder übernimmt für´s erste beim TSV Speele

Gerd Kahlke erklärt seinen Rücktritt

Speele. Die Fußballer des TSV Speele sind ihren Erfolgstrainer los. Zweimal war Gerd Kahlke in den vergangenen drei Jahren mit den Staufenbergern aufgestiegen. Am Sonntag erklärte er gegenüber der Mannschaft seinen Rücktritt. Und zwar in der Halbzeitpause der Partie in Niedernjesa (Endstand: 0:4).

„Das kam für uns alle absolut überraschend. Vor dem Spiel hatte nichts darauf hingedeutet“, sagt Speeles Fußball-Abteilungsleiter Manfred Paul, der Kahlkes Arbeit gestern ausdrücklich würdigte: „Was er für den TSV Speele geleistet hat, ist Wahnsinn. Er hat sich für den Verein aufgeopfert.“

Beim 0:4 in Niedernjesa war für den 51-Jährigen aber offensichtlich die Schmerzgrenze erreicht, sodass er sich spontan zum Rücktritt entschloss. Nach dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse im vergangenen Sommer ist der TSV noch nicht in Schwung gekommen: Mit drei Unentschieden und fünf Niederlagen belegt die Elf den letzten Tabellenplatz.

„Man muss jetzt abwarten, welche Reaktion der Trainerrücktritt in der Mannschaft hervorruft. Das kann man schlecht vorhersagen“, meint Paul. Auf jeden Fall erwartet er, dass sich die Spieler am kommenden Sonntag richtig ins Zeug legen. Denn da steht in Speele das Altkreisderby gegen die SG Escherode/Uschlag an (Anstoß: 14.30 Uhr).

In dieser Partie wird der langjährige Spieler Marcel Söder die Traineraufgaben übernehmen. In der bald beginnenden Winterpause soll nach einem Nachfolger für Gerd Kahlke gesucht werden. (mbr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.