Fußball-Kreisliga: DSC mit wichtigem Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt / Werratal II 0:6

Dransfeld verwandelt 0:2 in 5:2-Erfolg

Traf für Dransfeld doppelt: Ahmed Salou. Foto: per/nh

Dransfeld/Göttingen. Während der DSC Dransfeld in der Fußball-Kreisliga mit einem 5:2-Heimsieg über die SVG Göttingen II einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt gefeiert hat, hängt die SG Werratal II nach dem 0:6 bei Mitaufsteiger Puma Göttingen nach wie vor tief im Tabellenkeller fest.

DSC Dransfeld – SVG Göttingen II 5:2 (2:2). Zunächst sah es überhaupt nicht nach einem derart klaren Erfolg der Hasenmelker aus. Gleich mit dem ersten Angriff des Gegners ließ sich die DSC-Abwehr düpieren und Gallardo brachte die SVG-Reserve in Front (3.).

Als Christiaan nach einer knappen halben Stunde dann auch noch auf 2:0 für die Göttinger erhöhte, schrillten beim entsetzten DSC-Anhang bereits die Alarmglocken. Erst mit dem Anschlusstreffer durch Ahmed Salou (nach Vorarbeit von Maik Pein/37.) ging ein Ruck durch das Team der Gastgeber. Und als Dennis Eilers dann nach einer Ecke kurz vor der Pause auch noch per sehenswertem Volley aus 16 Metern das 2:2 erzielte, war das Team von Spielertrainer Benjamin Mielenhausen wieder obenauf. „Plötzlich waren wieder mehr Vertrauen in die eigene Stärke und auch mehr Entschlossenheit sichtbar“, berichtete DSC-Sprecher Jan-Hendrik Flentje. Die Folge: Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch ein Team – das des DSC. Drei Tore durch Ahmed Salou, Spielertrainer Benjamin Mielenhausen (66.) und Mario Peschke (69.) sowie ein Chancenverhältnis von 10:1 im zweiten Durchgang (20:5 im gesamten Spielverlauf) sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, wie verdient der Sieg am Ende war.

DSC Dransfeld: Wüster – Kreuz (55. Marczak), S. Schob (69. Brandt), D. Eilers, Erfurth – S. Mielenhausen (74. D. Schob), Noureddine, Peschke, Oein – B. Mielenhausen, Salou.

Tore: 0:1 Gallardo (3.), 0:2 Christiaan (24.), 1:2 Salou (37.), 2:2 D. Eilers (44.), 3:2 Salou (57.), 4:2 B. Mielenhausen (66.) 5:2 Peschke (69.).

SV Puma Göttingen – SG Werratal II 6:0 (2:0). Nach dem 0:7 zu Hause gegen den TSV Groß Schneen nun die zweite dicke Packung innerhalb nur einer Woche für die Werrataler. „Bei uns hat es einfach an der nötigen Einstellung gemangelt“, ging Spielertrainer Sebastian Lehne hart mit der Mannschaft ins Gericht. Am Ende sei der Sieg des Mitaufsteigers auch in dieser Höhe völlig verdient gewesen.

SG Werratal II: Müller – Eicke, Savran, Lehne, Waldeck – Alem (55. Wahl), Behrens (65. Xavier), Hartig, Schmauch – Ürer (80. D. Hüttner), Kaplan.

Tore: 1:0 Müller (11.), 2:0 Giethe (19.), 3:0 Droste (50.), 4:0 Steinberg (54.), 5:0 Droste (75.), 6:0 Wübler (80.). (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.