Auch Türkgücü Münden mit Heimrecht – Zwei Kreisligaspiele diesmal am Samstag ab 14.30 Uhr

DSC mit frischen Kräften gegen RSV 05

+
Auf ihn kann sich der DSC derzeit verlassen: Spielertrainer Benjamin Mielenhausen (hier links gegen den Werrataler Gerrit Hartig) hat bereits neun Saisontore auf dem Konto.

Altkreis Münden. In der Fußball-Kreisliga will der SV Türkgücü Münden seine Erfolgsgeschichte fortschreiben und mit einem Heimsieg über die SVG Göttingen II die Tabellenführung verteidigen. Während die SG Werratal II nach dem 2:1 beim SC Eichsfeld beim SCW Göttingen II den zweiten Saisonsieg anpeilt, will der DSC Dransfeld zuhause gegen den RSV Göttingen 05 erst wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

SCW Göttingen II – SG Werratal (Freitag, 19.15 Uhr, Kunstrasenplatz am Weendespring). „Eigentlich könnte das von der Konstellation her ein schönes Spiel werden zwischen dem Tabellenelften und –zwölften“, sagt SG-Spielertrainer Sebastian Lehne. Das Problem: Von den 13 Spielern, die ihm am Sonntag beim Sieg im Eichsfeld zur Verfügung standen, sind nicht weniger als fünf privat verhindert: Torwart Fabian Rippe, Phillip Rodewald, Jonas Wahl, Gerrit Hartig und Philipp Hofheinz. „Zurzeit habe ich sieben Spieler“, meinte Lehne am Dienstag. „Aber ich werde mir etwas einfallen lassen und wir werden das Beste draus machen“, ging er fest davon aus, trotz allem eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen zu können. Und wenn es dieser gelingt, an die vor allem defensiv starke Vorstellung des Eichsfeld-Spiels anzuknüpfen, sollte auch auf dem ungewohnten Weender Kunstrasenplatz durchaus etwas drin sein für die SG-Reserve.

SV Türkgücü Münden – SVG Göttingen II (Samstag, 14.30 Uhr, Rattwerder). Vom Papier her eine ganz klare Angelegenheit: Der ungeschlagene Spitzenreiter der Kreisliga empfängt den Tabellen-Elften, der von seinen sechs Partien bislang erst zwei gewinnen konnte (eine davon am Sonntag beim 2:0-Heimerfolg über Schlusslicht SeeBern). „Die SVG wird auf jeden Fall hochmotiviert anreisen und versuchen, uns das Leben so schwer wie möglich zu machen“, geht SV-Trainer Christos Drizis dennoch von „einer ganz schweren Aufgabe“ aus. Drizis, der außer den verletzten Mustafa Senel alle Spieler an Bord haben dürfte, geht davon aus, das sich die Göttinger „mit Mann und Maus hinten reinstellen und ihr Glück komplett im Konterspiel versuchen werden“. Und dagegen gelte es erst einmal das richtige Mittel zu finden.

DSC Dransfeld – RSV Göttingen 05 (Samstag, 14.30 Uhr, Bleichanger). Nach der knappen 1:2-Niederlage beim FC Lindenberg Adelebsen, bei der die Dransfelder etwas ausgepumpt und müde wirkten, hatten sie eineinhalb Wochen Zeit, frische Kräfte zu sammeln. Das dürfte gegen den RSV 05, der die letzten beiden Aufeinandertreffen in Dransfeld für sich entschiedne konnte, durchaus hilfreich sein. „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, vermutet

Spielertrainer Benjamin Mielenhausen, der denselben Kader zur Verfügung hat wie in den vergangenen Wochen. Sein Ziel ist es, mindestens den siebten Tabellenplatz zu verteidigen und damit nicht wieder in die Abstiegszone zu rutschen. Und dafür müsste am Sonntag wohl tatsächlich der nächste Sieg her. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.