DSC rennt 0:1 bis zum Ende vergeblich nach

Wollbrandshausen. Für den DSC Dransfeld ging mit dem 0:1 beim FC Höherberg die Achterbahnfahrt der vergangenen Wochen unvermindert weiter.

Nur sechs Tage nach dem etwas glücklichen 2:0-Pokalerfolg an selber Stelle folgte nun eine umso bitterere Niederlage, zumal es sich bei den Höherbergern um einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt handelt.

„Das war extrem enttäuschend“, befand Spielertrainer Benjamin Mielenhausen, der die hohe Zahl individueller Fehler bemängelte und von einer insgesamt schwachen Vorstellung seiner Mannschaft sprach. Für den entscheidenden Treffer hatte Meikel Lustig bereits nach fünf Minuten gesorgt, der einen Fehlpass in der DSC-Abwehr eiskalt ausgenutzt hatte. Und auch wenn die Dransfelder die eine oder andere Torgelegenheit hatten, ging der Höherberger Sieg am Ende insgesamt dann doch in Ordnung. DSC Dransfeld: Wolter – S. Eisfeld, Wiesner, S. Schob, Erfurth (71. Vasiljevic) – S. Mielenhausen, Peschke, Noureddine (46. Brandt), Pein – D. Schob (64. B. Mielenhausen), Salou. Tor: 1:0 Lustig (5.). (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.