Türkgücü verliert erstmals - 1:3 im Spitzenspiel gegen Seulingen

Auch ihnen fehlte gegen Seulingen die Durchschlagskraft: Die beiden Türkgücü-Stürmer Kevin Camara (Mitte) und Ruslan Wagner (rechts). Fotos: Brandenstein

Hann. Münden. Das war nicht der Tag des SV Türkgücü Münden: In der Fußball-Kreisliga verließ das Team erstmals den Platz als Verlierer.

Hann. Münden. Türkgücü Münden hat im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga Süd die große Chance verpasst, ein deutliches Zeichen zu setzen, wer der Topfavorit auf die Meisterschaft ist. Im Heimspiel gegen den zuvor punktgleichen Spitzenreiter TSV Seulingen kassierten die Gastgeber ein 1:3 (1:1). Wir fassen das Geschehen mit Fragen und Antworten zusammen:

? War das Resultat gegen den Tabellenführer gerecht.

! Das kann man mit Ja beantworten. Zwar lag auch eine Punkteteilung im Bereich des möglichen, aber Türkgücü kam nie so ins Spiel, wie es die Mannschaft zuvor in acht Saisonspielen gezeigt hatte.

? Warum fiel es den Gastgebern diesmal so schwer.

! In erster Linie waren die Seulinger in den Zweikämpfen deutlich überlegen. Das fiel besonders in der zweiten Halbzeit auf, als Türkgücü eigentlich nur eine Großchance besaß. Ruslan Wagner war mit einem langen Pass von Jakub Swinarski in die Spitze geschickt worden, doch der bislang 13-Mal treffsichere Wagner lupfte das Leder diesmal neben das Tor. Den Mündener Spielaufbau zerstörte Seulingen fast komplett. Herausragend agierte Innenverteidiger Tim Krellmann.

? Wäre für Türkgücü nicht mehr drin gewesen.

! Aber ja. Speziell in der ersten Halbzeit hatte man den Eindruck, dass sich das Team noch durchsetzen würde. Besonders nach dem Ausgleich durch Swinarskis Kopfball und weiteren Chancen von Vincenzo Buongiorno (Pfostentreffer).

? Gab es auf Seiten der Gastgeber einen Pechvogel.

! Eigentlich gleich zwei. Vor dem 1:2 per Strafstoß agierte Mündens Keeper Murat Özgen beim Herauslaufen gegen den von der Abwehr nie zu stoppenden Marius Münter zu ungestüm. Während Özgen seine Unschuld beteuerte, sagte Münter: „Das war ein klarer Elfer, ich war einfach einen Schritt schneller am Ball.“ Beim 1:3 vertändelte Mustafa Cakmak im Aufbau den Ball an Münter und zog dann auch noch die Notbremse. Der gute Schiedsrichter Jan-Philipp Brömsen musste erneut Strafstoß geben und nun auch Rot zeigen. In Unterzahl war nicht mehr viel drin. Die sehr selbstbewussten Seulinger verdienten sich den Sieg.

? Was sagten die beiden Trainer.

! Murat Yavuz, der Christos Drizis vertrat, meinte: „Wir haben heute durch individuelle Fehler total unglücklich verloren. Aber eine Vorentscheidung ist noch nicht gefallen. Schließlich haben wir noch ein Spiel nachzuholen und können dann wieder mit Seulingen gleichziehen. Ercan Beyazit strahlte mit dem schönen Herbsttag um die Wette: „Unser Konzept, sich besonders auf die drei starken Mündener Angreifer einzustellen, ist aufgegangen. Meine Mannschaft hat sehr aggressiv und überlegt gespielt. Die Saison ist noch lang, aber auf jeden Fall durften wie heute nicht verlieren und das haben wir ja auch geschafft. Türkgücü Münden: Özgen - Tohme, Cakmak, Wasmuth, Beckel (51. Ozcelik)- Swinarski, Polat, Seyit, Buongiorno - Camara, Wagner. Tore: 0:1 Erkan Beyazit (20.), 1:1 Swinarski (42.), 1:2 Özkan Beyazit (45.+2/FE), 1:3 Özkan Beyazit (49./FE). Rote Karte: Cakmak (47.).

Von Manuel Brandenstein

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.