Wie voll sind die Akkus bei SG Werratal II?

Lippoldshausen. Im Heimspiel gegen den FC Lindenberg/Adelebsen sind die Kreisliga-Fußballer der SG Werratal II erneut nur krasser Außenseiter. Vor knapp fünf Wochen feierte der Aufsteiger mit dem 2:1 beim SC Eichsfeld seinen bisher einzigen Sieg. Seither zeigen Form- und Motivationskurve steil nach unten. Spielertrainer Sebastian Lehne dürfte der Spielausfall bei Spitzenreiter Seulingen am vergangenen Sonntag schon Recht gewesen sein.

Doch auch wenn die Akkus der Spieler jetzt vielleicht wieder etwas voller sind, muss gegen den Tabellenfünften (bislang fünf Siege, zwei Remis und drei Niederlagen) sicher alles zusammenpassen, will man überhaupt eine Chance haben. Dabei wäre es sicher schon als Erfolg zu werten, wenn man – anders als in den letzten beiden Spielen – den Ausgang möglichst lange offen halten kann. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.