Kreisliga: Bisevac rettet zehn Minuten vor dem Abpfiff wenigstens noch einen Punkt

Werratal wacht zu spät auf

Samih Bisevac (links) rettete den Gastgebern im Duell der beiden Aufsteiger eionen Zähler. Foto: Schröter

Lippoldshausen. Aus dem erhofften Dreier zur Heimpremiere wurde es nichts. Der Fußball-Kreisligaaufsteiger SG Werratal II kam gegen den Mitaufsteiger FC SeeBern nicht über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden hinaus.

„Wir haben erst nach 70 Minuten angefangen, Fußball zu spielen“, war Trainer Tobias Hüttner enttäuscht. Zwar hatte sich die SG die eine oder andere Chance erarbeitet (so Samih Bisevac, der einen Kopfball frei stehend neben das Tor setzte), doch den aktiveren und bissigeren Eindruck hatte bis dahin der Gegner hinterlassen.

Nach zwei starken Chancen vor der Pause (20. und 37.) traf Andre Rudolph zur verdiuenten Gästeführung (52.). Mit der Einwechslung von Dix-Francisco Xavier ging dann ein Ruck durch das Werrataler Team. Hatten Martin Fuhrmann (48.) und zweimal Boris Schuster (57., 65.) bei ihren Chancen noch Pech gehabt, nutzte Bisevac zehn Minuten vor dem Schlusspfiff eine Hereingabe von Xavier, um aus kurzer Distanz den Ausgleichstreffer zu erzielen. Und in der 89. Minute hätte Bisevac sogar noch den Siegtreffer erzielen müssen, doch sein Kopfball ging aus kürzester Distanz am Tor vorbei. „Mit etwas Glück hätten wir das Spiel auch gewinnen können, aber das wäre dann wohl zu viel des Guten gewesen“, meinte Tobias Hüttner. Und damit lag der Trainer goldrichtig.

SG Werratal II: Beuermann – Guthardt (46. Schmauch), Lehne, Schuster, D. Hüttner (53. Rodewald) – Behrens, Hess- Ivandic, Kaplan (71. Xavier), Fuhrmann – Bisevac.

Tore: 0:1 Rudolph (52.), 1:1 Bisevac (80.). (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.