0:6-Klatsche für den ESV Weiterode

Nichts zu bestellen in der Kreisstadt: Hier kann Weiterodes Manuel Thalmann (Mitte, scharzes Trikot) zwar per Kopf klären. Doch insgesamt sechsmal schlug es gestern ein im ESV-Kasten. Foto: Eyert

Bebra. Auch der ESV Hönebach und die SG Rotenburg/Lispenhausen gehen leer aus.

Fünf Spiele blieben übrig: Der Partie in Lispenhausen am Freitag folgten vier am gestrigen Sonntag zum Abschluss der Vorrunde in der Fußball-Kreisoberliga Nord. Die Begegnungen Soisdorf gegen Steinbach II und Hohe Luft gegen Ober-/Untergeis fielen aus. An der Spitze bleibt die SG Aulatal, die ihr Heimspiel gegen Mecklar/Meckbach/Reilos 1:0 gewann.

Am Freitag spielten:

SG Rotenburg/Lispenhausen - SG Dittlofrod/Körnbach 1:3 (1:1). „Wir haben fast alle Zweikämpfe verloren“, stellte Rotenburgs Interimstrainer Stefan Huhn frustriert fest. Er vermisste in diesem wichtigen Spiel den rechten Biss seiner Spieler. „Wir hätten noch fünf Stunden weiterspielen könne, ohne ein zweites Tor zu schießen“, sagte er. Nach dem unglücklichen 1:2 haben seine Kicker die Köpfe hängen lassen. „Vielleicht ist der Druck zu hoch gewesen“, meint Stefan Huhn, auf jeden Fall sei die Moral beim Vorletzten im Keller. So droht das Team jedenfalls den Anschluss zu verlieren.

Tore: 0:1 Andreas Kircher (12.), 1:1 Steffen Kanngießer (17., HE), 1:2 Marc-André Lange (58.), 1:3 Matthäus Keller (73.).

Am Sonntag spielten:

SG Aulatal - SG Mecklar/Meckbach/Reilos 1:0 (0:0). Der Vorjahreszweite Aulatal festigte seine Tabellenführung durch den knappen Heimsieg. Den machte Roman Schrön mit seinem elften Saisontor nach Paul Koziks Flankenlauf samt präzisem Rückpass perfekt. In der Anfangsphase ließ Aulatal zwei Torchancen ungenutzt. Der Gast verteidigte massiv und besaß vor allem in der Schlussphase noch Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung.

Tor: Roman Schrön (63.).

SG Hessen/SpVgg. Hersfeld - ESV Weiterode 6:0 (4:0). Durch diesen Sieg im halben Dutzend verbesserte sich die SG Hessen/SpVgg. wieder auf Platz zwei - drei Zähler hinter Spitzenreiter Aulatal. Niko Pepic, zu Beginn dieser Serie von den A-Junioren aufgerückt, traf doppelt. Der ESV Weiterode bleibt auf dem viertletzten Platz hängen.

Tore: 1:0 Philipp Prokopenko (11.), 2:0 Niko Pepic (13.), 3:0 Sascha Bube (26., ET), 4:0 Roman Prokopenko (30.), 5:0 Niko Pepic (60.), 6:0 Pascal Augustin (88.).

SG Niederaula/Hattenbach - SG Haunetal 1:4 (0:1). Der Gast siegte klar im Derby und verschaffte sich Luft zum Tabellenende. In einem an sich ausgeglichenen Spiel nutzte Haunetal seine Torchancen konsequent. Niederaula/Hattenbach war bemüht und besaß einige Möglichkeiten, doch die Abschlüsse des Gastgebers gerieten zu unplatziert. Nach dem Anschlusstreffer keimte Hoffnung auf, die Schott mit dem 1:3 gleich zerstörte.

Tore: 0:1 Marcel Opfer (20.), 0:2 Daniel Hanke (60.), 1:2 Björn Ritz (69.), 1:3 Marcel Schott (75.), 1:4 Marcel Opfer (88.); Gelb-Rot: Andreas Brieschke (Nieder./H., 86.).

FSG Hohenroda - ESV Hönebach 3:1 (2:1). Durch den dritten Sieg in Folge sprang Hohenroda auf Rang neun. In der hart umkämpften und von Carsten Dücker geleiteten Partie dominierte die FSG im ersten Abschnitt und vergab eine deutlichere Führung. Brandenstein (2) und Heinemann ließen Chancen liegen. Hönebach wurde nach der Pause stärker. Im dann offenen Schlagbtausch erlöste Mosebach den Gastgeber kurz vor Spielende.

Tore: 1:0 Moritz Kreuzberg (5. ET), 2:0 Stefan Brandenstein (35.), 2:1 Marcel Katzmann (37.), 3:1 Philip Mosebach (88.); besondere Vorkommnisse: FSG-Keeper Thorsten Weiß hält Foulelfmeter von Marius Bommer (58.) - ESV-Keeper Nils Katzmann hält Foulelfmeter von Tim Emmerich (86.). (wkx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.