Fußball-Kreisoberliga: ESV gewinnt das Kräftemessen der Neulinge in Meckbach 5:2

Hönebacher konterstark

Er beendete den Torreigen: Hönebachs Marcel Mohr, hier am Ball, traf in der 89. Minute in Meckbach zum 2:5-Endstand. 22 Minuten zuvor hatte er einen Elfer an den Pfosten gesetzt. Foto: Walger

Meckbach. Mit einer Galavorstellung und großer Effektivität in der ersten Halbzeit landete der ESV Hönebach im Aufsteiger-Duell der Fußball-Kreisoberliga bei der SG Mecklar/Meckbach/Reilos mit 5:2 (4:0) seinen zweiten Auswärtssieg in Folge. Er überholte damit seine Gastgeber in der Tabelle.

Auch ohne vier Stammspieler überrumpelten die Wildecker ihren Gegner gleich in den ersten Minuten. Kai Wollenhaupt trat eine Ecke mit so viel Effet, dass sich SG-Keeper Benjamin Apel völlig verschätzte, die Kugel dem verdutzten Philipp Herdt aufs Knie und von dort in die Maschen sprang (3.).

Der selbstbewusste Gast legte gleich nach. Marcel Katzmann nahm einen langen Pass aus dem Mittelfeld volley und traf zum 0:2 ins lange Eck (12.). Die Gastgeber hatten weiterhin große Probleme mit den überfallartigen Kontern und den langen Bällen des ESV in die Spitze. Nachdem der Kopfball von Tobias Böttcher, wieder nach einer Wollenhaupt-Ecke auf der Linie abgewehrt worden war, fiel das 0:3 eben kurz darauf: Kapitän Böttcher wurde an der Strafraumgrenze gefoult. Kai Wollenhaupt täuschte an, und Marcel Katzmann zirkelte den Ball an der Mauer vorbei ins Eck (25.).

Die folgenden zwei Chancen der Gastgeber durch Sven Orth ( 35.) und Kilian Sauerwein (42.) vereitelte ESV-Keeper Nils Katzmann glänzend. Auf der Gegenseite bereitete Kai Wollenhaupt dann das 0:4 vor: Sein Freistoß fand am langen Pfosten Tobias Böttcher, der einköpfte (45.).

Direkt nach dem Wiederanpfiff belohnten sich die Gastgeber für ihre Offensivbemühungen. Ein langer Orth-Freistoß flog direkt auf den Kopf von Lukas Heberle, und es stand 1:4 (47.). Die Gastgeber drückten nach der Umstellung ihrer Abwehr auf eine Dreierkette weiter. Doch der ESV blieb mit seinen Sturmspitzen Marcel Katzmann und Tim Schwarz brandgefährlich.

Latte getroffen

In der 52. Minute fast das 1:5: Kai Wollenhaupt marschierte, keiner griff ihn an, doch sein Schuss landete am Querbalken. Eine erneute Chance zum 1:5 vergab Marcel Mohr als er nach einem Foul an Marcel Katzmann den fälligen Strafstoß an den Pfosten setzte (67.).

In der 70. Minute trat SG-Goalgetter André Debeke erstmals richtig in Erscheinung. Nach einer Reich-Ecke verkürzte er unbedrängt per Kopf auf 2:4. Daraufhin verlor der ESV die Kontrolle über das Spiel, weil die Ludwigsauer plötzlich die zweiten Bälle eroberten. Trotzdem hatte Kai Wollenhaupt das 2:5 auf dem Fuß - erscheiterte erneut an der Latte (85.). Nach einem verschossenen Foulelfmeter der Gastgeber durch Sascha Karpenstein (87.) fiel das 2:5 doch noch: Bei einem Konter legte Kai Wollenhaupt auf Marcel Mohr ab, und er vollendete flach. Kurz vor Schluss fast das noch das 2:6: Tim Schwarz scheiterte aber an SG-Keeper Benjamin Apel (90.).

SG-Coach Wolfgang Deneke bilanzierte: „In der zweiten Halbzeit waren wir endlich aggressiver. Trotzdem waren die Hönebacher kampfstärker und haben verdient gewonnen.“ Hönebachs Trainer Tino Jäger sagte: „Ich bin stolz auf mein Team. Mit dem letzten Aufgebot haben wir gut bestanden. Wir wollten hier was holen. Dass es aber so gut geklappt hat, überrascht mich.“

SG Mecklar/Meckbach/Reilos: Apel – Sandrock, Herdt (83. Wolf), Orth, Sauerwein, Reich, Deneke, Wolf (41. Hebeler), Stückrath, Karpenstein, Blum (68. Arnhold)

ESV Hönebach: N. Katzmann – Leszczynski, Jasiulek, Mohr, Kreuzberg, Böttcher, Hintzen, Baber, Schwarz, Wollenhaupt (50. Heckroth, 83. Wollenhaupt), M. Katzmann

Tore: 0:1 Herdt (3. ET), 0:2 M. Katzmann (12.), 0:3 M.Katzmann (25.), 0:4 Böttcher (45.), 1:4 Heberle (47.), 2:4 Deneke (70.), 2:5 Mohr (89.)

SR: Gutberlet (Burghaun); Z: 120

Von Burghard Hauptmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.