Preis lässt Wildeck jubeln - ESV Hönebach gerät gegen Neuensteiner unter die Räder

Im Laufduell im Freitag-Derby: Der Wildecker Pascal Preis (links) dem am Sonntag das Siegtor in Dittlofrod glückte, und Hönebachs Marius Zilch, der mit seinem ESV vorgestern Abend mit 1:7 auf eigenem Platz gegen die SG Ober-/Untegeis unterging. Foto: Walger

Rotenburg. Sieben Partien waren am fünften Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Nord angesetzt, vier konnten trotz der Gewitter regulär beendet werden.

Die Begegnung Aulatal gegen Weiterode wurde erst gar nicht angepfiffen, das Derby in Meckbach, wo die SG Hessen/SpVgg. Hersfeld bereits 1:0 führte, nach acht Minuten abgebrochen.

In Neukirchen dauerte das Kräftemessen zwischen der SG Haunetal und der FSG Bebra länger. Doch in der 82. Minute kam auch hier das Ende - wegen Dunkelheit. Das Spiel wird wiederholt, teilt Klassenleiter Karl-Heinz Blumhagen mit. Er will alle abgebrochenen beziehungsweise ausgefallenen Spiele so schnell wie möglich nachholen. Im September seien Abendspiele noch möglich, im Oktober dann nicht mehr.

SG Haunetal - FSG Bebra 3:2 (1:2). Abbruch wegen Dunkelheit. Auch in Neukirchen gewitterte es. Deshalb konnte Schiedsrichter Hendrik Paris auch erst um 19 statt um 18.30 Uhr anpfeifen. Nach einer guten halben Stunde hatten sich die Bebraner noch gewünscht, dass die Partie trotz fehlenden Flutlichts zu Ende gespielt werden kann, denn da führten sie 2:0.

Doch die Gastgeber schafften noch vor der Pause den Anschluss. Danach verpassten es die Bebraner gleich mehrfach, ihren dritten Treffer nachzulegen. Dieses Versäumnis bestraften die Haunetaler.

Das 3:2 fiel allerdings erst, als die Verhältnisse schon irregulär waren. FSG Bebras Torwart Patrick Jahn hatte den Ball gar nicht gesehen, weil es zu dunkel war. Was aber kein Beinbruch ist, schließlich wird es ja eine neue Chance in Haunetal für die Bebraner geben.

Tore: 0:1 Daniel Kaufmann (14.), 0:2 Julian Eberhardt (32.), 1:2 Mario Deisenroth (38.), 2:2 Christoph Fischer (75., FE), 3.2 Sebastian Schmidt (82.).

SG Dittlofrod/Körnbach - SG Wildeck 1:2 (0:1). Nach 15 Minuten wurde die Partie wegen Gewitters für eine Viertelstunde unterbrochen. Christian Winter brachte den Gast nach cleverer Einzelleistung nach vorn. Im zweiten Abschnitt baute Dittlofrod/Körnbach Druck auf und wurde durch Bruckners sehenswertes Freistoßtor belohnt.

Die Gelb-Rote Karte gegen Wildeck spielte dem Gastgeber eigentlich in die Karten, doch Pascal Preis tütete nach einem Konter Wildecks ersten Saisonsieg ein. Marco Abel wäre allerdings beinahe noch der Ausgleich gelungen.

Tore: 0:1 Christian Winter (37.), 1:1 Maximilian Bruckner (58.), 1:2 Pascal Preis (82.); Gelb-Rot: Björn Radloff (Wildeck, 74.).

ESV Hönebach - SG Ober-/Untergeis 1:7 (0:5). Die Hönebacher waren mit ihren Gedanken offenbar woanders, als ihr Spiel mit halbstündiger Verspätung um 19.30 Uhr auf dem B-Platz angepfiffen wurde. Nach sieben Minuten lagen sie schon mit 0:2 zurück.

Vielleicht hätte die Partie trotzdem noch eine andere Wendung genommen, wenn Kai Wollenhaupt in der 13. Minute einen Elfmeter zum Anschluss verwandelt hätte. Er scheiterte aber an SG-Schlussmann Belosicky.

So wirkten die Gastgeber weiterhin mutlos und ließen jedgliche Einstellung vermissen. Die Neuensteiner dagegen ließen ihre fußballerische Substanz genussvoll aufblitzen.

Tore: 0:1 Sorin Leucuta (3.), 0:2 Mihai Moise (7.), 0:3 Sorin Leucuta (16., FE), 0:4 Nicholas Champagne (28.), 0:5 Sorin Leucuta (32.), 1:5 Marcel Mohr (58., FE), 1:6 Phaiboon Kanjananat (78.), 1:7 Sorin Leucuta (83.); Gelb-Rot: Kai Wollenhaupt (ESV, 43.), Hasim Eskin (O/U, 65.).

SC Soisdorf - FSG Hohenroda 0:5 (0:3). Hohenroda feierte den zweiten Sieg in Folge und schoss dabei erneut fünf Tore. Der Gast war aggressiver, frischer, zweikampfstärker und gedanklich schneller.

Soisdorf, das einige Verletzte ersetzen musste, wartet als Tabellenletzter weiter auf den ersten Sieg. Auch hier war das Spiel eine Viertelstunde lang unterbrochen.

Tore: 0:1 Martin Erbe 88.), 0:2 Felix Heinemann (40.), 0:3 Bogdan Jurca (42., ET), 0:4 Felix Heinemann (50.), 0:5 Johannes Münkel (60.) Gelb-Rot: Florian Sauerbier (Soisdorf, 85.). (wkx/twa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.