Dittmer im Dreierpack

4:1-Heimsieg gegen Dörnberg II

+
Rückhalt: Breunas Torwart Philipp Weymann, der vom eigenen Spieler Rinat Kabykenov geprüft wird, hielt bravourös.

Wettesingen. Anscheinend waren die Dörnberger als Gäste der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen noch mit ihren Gedanken in der Kabine. Anstoß der Platzherren, Steilpass auf Oliver Flörke, der dem Gästekeeper Steven Dittmer keine Abwehrchance ließ – 1:0. Gespielt waren da gerade einmal 25 Sekunden.

Die Gruppenligareserve vom Berg steckte den Schock schnell weg und lieferte den Vereinigten in Folge einen jederzeit offenen Schlagabtausch, wobei sich die Hausherren aber schon optisch ein leichtes Plus erarbeiteten. Von den Chancen her hätte jede Elf schon bis zur Pausenerfrischung die Weichen vorzeitig auf Sieg stellen können. Doch nur Jacob Dittmer (25.) konnte seinen Namensvetter Steven Dittmar zwischen den FSV-Pfosten bezwingen und damit den Platzherrenvorsprung ausbauen.

SG-Trainer Marco Wolff: „Auch die Dörnberger besaßen mehrere Top-Möglichkeiten, konnten aber unseren Keeper Philipp Weymann bis zur Pause nicht bezwingen. Er hielt uns die Null.“

Auch nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Mannschaften nichts, wobei die Dörnberger natürlich weiterhin mit viel Druck versuchten, das Blatt noch zu wenden. Der krönende Abschluss aber wollte ihnen einfach nicht gelingen.

Da präsentierten sich die Wolff-Vereinigten schlicht effektiver in Person von Jacob Dittmer (62., 75.), der im Doppelpack den Sack endgültig zumachte. Dörnberg steckte jedoch nicht auf, doch mehr als der Ehrentreffer durch Nick Barthel (83.) sprang dabei nicht heraus. (ihx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.