SG spielt heute in Zierenberg und erwartet am Sonntag den FC Oberelsungen

Elbetal ist im Doppel-Einsatz

Zwei Spiele: Elbenberg, hier Jannik Lang (rechts), ist heute und am Sonntag im Einsatz. Waldemar Mezler und sein SV Balhorn erwarten am Sonntag Weser/Diemel. Foto: zih

Gleich gegen beide Mannschaften der Gemeinde Zierenberg tritt die SG Elbetal am Wochenende in der Fußball-Kreisoberliga an. Heute Abend geht es zum TSV, dem Tabellenführer und am Sonntag empfängt die SG den FC Oberelsungen.

Der Tabellenzweite, Immenhausen, will am Sonntag gegen Sand II nachlegen. Den ersten Saisonsieg streben Weidelsburg (gegen Ersen) und Altenhasungen/Oe./I. (gegen Dörnberg II) an.

TSV Zierenberg - SG Elbetal (Vorsaison 6:0, 3:4), Heute, 18.30 Uhr: Klarer Favorit ist der Tabellenführer, besonders nach dem Wahnsinnssieg bei Grebenstein II. Auch die Statistik stempelt den TSV zum Favoriten: Die Zierenberger gewannen fünf von sechs Partien. Aber letzte Saison stellte die SG dem TSV zumindest im Heimspiel ein Bein. Das Hinspiel fand übrigens erst vor vier Wochen statt und da gewann der Spitzenreiter 5:0.

TSV Immenhausen - SSV Sand II (1:2, 3:2), Sonntag, 15 Uhr: Der Gast kommt nicht richtig in die Gänge. Ob nun ausgerechnet gegen eines der besten Teams in den letzte Wochen der Knoten platzt? Letzte Saison klappte es zumindest in Immenhausen. Die TSV hat letzte Woche mit dem knappen Sieg in Schauenburg erneut bewiesen, dass sie jetzt auch die Nerven für die engen Spiele hat.

SV Balhorn - SG Weser/Diemel (3:2, 1:0), Sonntag, 15 Uhr: Die Krug-Schützlinge bleiben auf Schlagdistanz zum Spitzenduo. Gegen die SG wollen sie von ihrer Heimstärke profitieren und einen knappen Sieg einfahren. Letzte Saison gelang das zweimal gegen die Multhaupt-Vereinigten, die jedoch nicht in den zweistelligen Tabellenbereich abrutschen wollen.

FSG Weidelsburg - TSV Ersen (-), Sonntag, 15 Uhr: Zunächst einmal wird der 24-jährige Marius Crede, Neuzugang aus Balhorn, als Spielertrainer bei der FSG fungieren, sicherlich am Platzrand unterstützt von Sascha Wolf. Die unglückliche Niederlage in Reinhardshagen muss aus den Köpfen, ein Aufwärtstrend ist erkennbar. Aber auch Ersen ist ein ausgebufftes Team und mit voller Konzentration streben die immer noch ungeschlagenen Heuser-Schützlinge den ersten Auswärtssieg an.

SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha - FSV Dörnberg II (1:0, 1:0), Sonntag, 15 Uhr: Der erste Punktgewinn muss ein Mutmacher für die Erpetaler sein und nun geht es gegen eine Mannschaft, die SG-Trainer Marc Leise natürlich aus seiner FSV-Vergangenheit bestens kennt. Zudem dürfen die beiden Erfolge in der letzten Saison für Selbstvertrauen bei den Vereinigten sorgen. Dennoch steht die Gruppenligareserve mit acht Punkten wesentlich positiver da und zuletzt gelang sogar ein Punktgewinn gegen Zierenberg.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - SG Schauenburg II (-), Samstag, 15.30 Uhr: Obwohl die Vereinigten aus Breuna im Aufwärtstrend waren, ist Kristian Willeke kein Trainer mehr (Artikel rechts). Im Spiel eins nach dem Aufstiegscoach will der Absteiger gegen den Aufsteiger aber seinen positiven Trend fortsetzen und in der Tabelle an der Gruppenligareserve vorbeiziehen.

SG Elbetal - FC Oberelsungen (4:0, 0:3), Sonntag, 15 Uhr: Nach der schweren Aufgabe heute Abend in Zierenberg kommt am Sonntag mit dem FCO ein Gegner ins Naumburger Sportzentrum gegen den gepunktet werden muss. Beide gehen punktgleich in die Partie. Die Probleme der Elsinger im zweiten Jahr nach dem Aufstieg sind nicht übersehbar. Typisch für die SG, sie hat erst fünf Tore, dass Mönicke-Team hingegen schon elf Treffer, erzielt. (zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.