Ersen gewinnt mit 3:1 in Reinhardshagen

Nur Kühne trifft für die SGR

Veckerhagen. Ganz lange Gesichter in den Reihen der SG Reinhardshagen. Denn trotz Heimvorteil zogen die Weservereinigten gegen den TSV Ersen mit 1:3 (0:2) den Kürzeren.

Die Platzherren blieben regelrecht in den Startblöcken hängen und fanden in den ersten 45 Minuten nie so richtig ins Spiel. Ganz im Gegensatz zu den Gelb-Schwarzen, diecon Beginn an auftrumpften und das Geschehen sowie den Gegner immer im Griff hatten. Und die Erser konnten ihre Überlegenheit auch zählbar umsetzen. Mit einem Doppelschlag von Jonas Bringmann (10., 19.). Es hätten bis zur Halbzeit auch noch der ein oder andere Treffer mehr sein können.

Anscheinend muss es in der Halbzeit in der Kabine der Weservereinigten eine Ansage gegeben haben. Denn nach dem Seitenwechsel zeigte Reinhardshagen ein anderes Gesicht, machte Druck und drängte mit Macht auf den Anschlusstreffer. Bei dieser Alles-oder-Nichts-Taktik machten sie natürlich „hinten auf“– und liefen prompt ins offene Messer. Einen schulmäßigen Konter schloss der Erser Robert Patas (74.) erfolgreich ab und baute damit den Vorsprung der Gelb-Schwarzen weiter aus.

Doch die Reinhardshäger ließen keineswegs die Köpfe hängen, behielten den Vorwärtsgang eingelegt. Trotz guter Chancen wollte ihnen aber mehr als der Ehrentreffer durch Sebastian Kühne (82.) nicht gelingen. (ihx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.