Zierenberg verliert durch zwei Elfmetertore 2:0

Reinhardshagen stürzt Spitzenreiter

Veckerhagen. Die Fußball-Kreisoberliga hat einen neuen Tabellenführer. Denn der bisherige und bis dahin noch ungeschlagene Spitzenreiter TSV Zierenberg kam bei der SG Reinhardshagen mit 0:2 (0:1) unter die Räder. Damit mussten die Warmetaler von Coach Marco Siemers die Poleposition an Immenhausen abtreten.

Nach diesem Erfolg der Weservereinigten von Coach Gunter „Henner“ Göring sah es jedoch bis 60 Sekunden vor dem Pausenpfiff nicht aus. Bis dahin wurden nämlich die Warmetaler ihrer Favoritenrolle gerecht, waren klar die tonangebende Mannschaft auf dem Rasen. Einziges Manko: In der Chancenverwertung offenbarten sie eklatante Schwächen.

Die Strafe dafür blieb nicht aus. Als Tim Beuermann bei einem Konter nur regelwidrig am Erfolg gehindert werden konnte, verwandelte Sebastian Kühne (44.) den fälligen Strafstoß zum 1:0 und stellte damit den bisherigen Spielverlauf etwas auf den Kopf.

Kühnes zweites Tor

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich dann die Weservereinigten in einer insgesamt hochintensiv geführten Partie doch etwas aus einem anderen Holz geschnitzt. Als erneut Tim Beuermann elfmeterreif von den Beinen geholt wurde, trat Sebastian Kühne (55.) erneut an und gab dem Gästekeeper keine Abwehrchance – 2:0.

Danach ließen die Zierenberger doch die Köpfe hängen, die Heimelf schaukelte den Vorsprung über die Zeit und ist neuer Tabellendritter. (ihx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.