TuSpo II lässt nichts anbrennen

Grebenstein. Einen langen Anlauf benötige der TuSpo Grebenstein II, um in der Fußball-Kreisoberliga im heimischen Sauertal gegen das Kellerkind FC Oberelsungen mit 4:1 (1:1) die volle Ernte einzufahren.

Platzherrentrainer Robin Göring: „Trotz verletzungsbedingter personeller Probleme haben wir zwar überwiegend die Akzente gesetzt. Doch mehr als die frühe Führung durch Erik Maithert nach nur neun Minuten wollte uns einfach nicht gelingen.“

Die mangelhaften Vollstreckerqualitäten der Platzherren wurden von den Elsingern, die bis zur Pause keineswegs enttäuschten nach gut einer halben Stunde mit dem Ausgleichstreffer bestraft.

Kurz nach dem Seitenwechsel stellte Steven Arend (47.) mit einem so genannten Sonntagsschuss in den Giebel zum 2:1 dann aber die Weichen auf Sieg.

Das Glück blieb der gastgebenden Gruppenligareserve weiter hold. Denn nach dem 3:1 von Ferdinand Bloch (69.) fälschte ein Oberelsunger Abwehrbein einen von Sascha Knauf getretenen Freistoß unhaltbar für seinen Keeper in den eigenen Kasten. Den Chancen nach hätte die TuSpo-Zweite aber noch höher gewinnen können. (ihx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.