Immenhausen gewinnt 2:0 bei Altenhasungen/O./Istha

Zwei Tore durch Elfer

Keine Bauchlandung: Der Immenhäuser Konstantin Moor wird von Jann Moritz Unzicker und Abed Theaib gestoppt. Foto: Michl

Istha. Beim noch sieglosen Schlusslicht der Kreisoberliga, der SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha verstand man nach dem Schlusspfiff die Fußballwelt nicht mehr. Denn erneut standen die Erpetalvereinigten mit leeren Händen da, mussten sich unter dem heimischen Isthaberg dem Titelmitfavoriten TSV Immenhausen mit 0:2 (0:1) geschlagen geben.

Ein enttäuschter SG-Spartenleiter Thomas Holpert: „Wir haben dem Tabellenzweiten während des gesamten Geschehens nicht nur Paroli geboten, sondern hatten durchaus unsere Chancen, diesmal einen Dreier einzutüten. Doch wenn du ganz unten im tiefen Keller sitzt, dann gelingen dir diese Dinger einfach nicht.“

Bei der Gästeführung stand Edgar Tangel Pate im Fokus. Er verursachte einen Strafstoß, den Stefan Bachmann (20.) sicher zum 0:1 verwandelte. Dabei verletzte sich Tangel so schwer, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Diagnose: Vermutlich Bänderriss im Knie, wobei Tangel auf Krücken wieder zum Ort des Geschehens zurückkam.

Bis in die Schlussphase versuchten die Erpetalvereinigten das Blatt noch zu wenden, letztlich fehlte ihnen jedoch ein abgezockter und ausgepuffter Vollstrecker. Wobei aber auch die „Immen“ genügend Chancen besaßen, den Sack zuzumachen. Das erledigte dann erneut Stefan Bachmann (88.) – wieder vom Elfmeterpunkt aus. Pechvogel war diesmal Jan Moritz Unzicker, der den Ball an die Hand bekam. In der Schlussminute traf Stefan Bachmann den Pfosten. (ihx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.