Zierenberg zu Gast bei Grebenstein II – Weidelsburg sucht neuen Trainer

Zwei schielen auf Platz zwei

Will Platz zwei verteidigen: Zierenbergs Trainer Marco Siemers.

Das Verfolgerduell der Fußball-Kreisoberliga zwischen Grebenstein II und Zierenberg steigt bereits am Samstag. Es folgen am Sonntag Duelle wie Oberelsungen gegen Balhorn oder Sand II gegen Schlusslicht Altenhasungen/Oelshausen/Istha. 

Will oben dabei bleiben: Robin Göring, Trainer des Tuspo II. Foto: nh/Malmus

TuSpo Grebenstein II - TSV Zierenberg (Vorsaison 2:1, 1:4), Samstag, 16.30 Uhr: Nach dem die Zierenberger Mannschaft gegen Dörnberg II erstmals nicht gewinnen konnten, bekommt sie es nun mit einer weiteren spielstarken Reserve zu tun. Nicht nur das, die TuSpo-U23 steht auch nur einen Rang und drei Zähler hinter der Siemers-Elf und setzt zum Sprung auf den zweiten Platz an. Grebensteins Trainer Robin Göring: „Wir wissen um die Stärke des TSV und ihres kompetenten Coaches Marco Siemers. Ob wir mithalten können, wird sich zeigen. Die gute Ausgangsposition hat sich mein Team durch prima Leistungen verdient.“

FC Oberelsungen - SV Balhorn (1:5, 0:1), Sonntag, 15 Uhr: In dieser Partie ist jede Menge Würze, denn die Elsinger sind mit ihrer Lage gar nicht zufrieden, erst ein Sieg in vier Partien. Der SV auf der anderen Seite will oben dran bleiben und hat ja noch ein Spiel nachzuholen. Zuletzt bedeutete nur ein Punkt aus zwei Spielen etwas Stillstand für die Krug-Elf. Der FC hat aus der letzten Saison noch einiges gut zu machen gegen die Distelberger.

SG Reinhardshagen - FSG Weidelsburg (-), Sonntag, 15 Uhr: Die FSG Weidelsburg und Jürgen Ihlefeld haben auf Wunsch des Trainers ihre Zusammenarbeit beendet. Bis zur Neubesetzung übernimmt der Sportliche Leiter Sascha Wolf das Amt. Der Wiederaufsteiger ist noch sieglos und hat in den ersten fünf Partien nur zwei Punkte geholt. In Veckerhagen will die FSG überraschen und sich mit einem Sieg von unten etwas absetzen. Drei Punkte hat auch Reinhardshagen im Blick, um weiter in der Spitzengruppe mitzumischen.

TSV Ersen - SG Elbetal (3:1, 2:5), Sonntag, 15 Uhr: „Die letzten drei Unentschieden haben uns in der Tabelle nicht weitergebracht“, sagt Ersens Trainer Roberto Heuser. Allerdings schränkt er auch ein, dass ihm in keinem Spiel seine Wunschelf zur Verfügung stand. Das wird auch gegen die Elbetaler nicht möglich sein und daher wahrscheinlich eine enge Angelegenheit, denn bisher hat das Emde-Team auswärts zweimal nur mit einem Tor Unterschied verloren, warum also soll im dritten Anlauf nicht der erste Punkt  in der Fremde gelingen?

SG Weser/Diemel - SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen (-), Sonntag, 15 Uhr: Wunden lecken auf der einen und aufatmen auf der anderen Seite, so ist die Gefühlslage im Lager der beiden Tabellennachbarn auf den Rängen neun und zehn. Die Multhaupt-Vereinigten kamen in Immenhausen erneut unter die Räder und enttäuschten nach einer grandiosen Pokalvorstellung, nun wollen sie daheim wieder in die Erfolgsspur. Die Breunaer Vereinigten hingegen hoffen nach dem ersten Saisonsieg mit der Aufholjagd beginnen zu können, dennoch gilt es laut Trainer Willeke noch einiges zu verbessern beim Absteiger.

SSV Sand II - SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha (2:0, 2:1), Sonntag, 13.15 Uhr: Da am Ende der direkte Vergleich gilt, hat die SG trotz ihres katastrophalen Starts mit null Punkten aus fünf Spielen diesmal die Chance mit dem ersten Dreier an der U23 des SSV vorbeizuziehen. Die Sander sind Elfter. Doch schwer wird es erneut, in der Verbandsligareserve steckt mehr Potenzial als sie bisher zeigte.

Wenn die Becker-Schützlinge all ihr Können zeigen, haben die Erpetaler keine Chance. (zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.