Erstmals in der Gruppenliga

Heiligenrode und Vollmarshausen trafen am Mittwoch erstmals in den vergangenen zehn Jahren in einer Partie der Fußball-Gruppenliga aufeinander. Die Begegnung in Heiligenrode endete 5:3 (2:0) für den gastgebenden Aufsteiger.

Überhaupt gab es in dem angesprochenen Zeitraum nur sechs Partien zwischen den beiden Klubs: In der Saison 2008/09 in der damaligen Bezirksliga Werra-Meißner, Heiligenrode war gerade aus der damaligen Bezirksoberliga (Gruppenliga) abgestiegen, spielten die Teams in Vollmarshausen 1:1 (0:0), während sich in der Rückrunde Heiligenrode mit 3:2 (1:1) durchsetzte. Am Ende der Saison wurden die Niestetaler Erster und stiegen wieder auf vor dem Orts-Konkurrenten Sandershausen, der Zweiter wurde und sich über die Relegation ebenfalls für die Bezirksoberliga qualifizierte. Erst in der Saison 2011/12 trafen die beiden Kontrahenten, nun in der Kreisoberliga Kassel, wieder aufeinander, nachdem Heiligenrode abgestiegen war. Am Ende der Spielzeit wurde Vollmarshausen Dritter, die Niestetaler wurden Vierter. Die FSK setzte sich in beiden Partien durch, in Heiligenrode gewann sie 1:0, in der Rückrunde deutlich 3:0.

In der letzten gemeinsamen KOL-Saison 2012/13, die Vollmarshausen als Vizemeister beendete und über die Relegation aufstieg, spielten die Teams zunächst in Heiligenrode 2:2 (2:0). Die Tore für den TSV erzielten Daniel Eisenträger und Philipp Henkel, für Vollmarshausen trafen Seref Alkin und Sven Kampczyk. In der Rückrunde siegte Vollmarshausen 3:2 (2:1). In allen sechs Partien stand Bernd Sturm als Trainer bei den Vollmarshäusern an der Linie.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.