Kreisoberliga: Spitzenreiter Türkgücü will auch am Kreisel punkten

BC Sport unter Druck

Treffsicherheit ist gefragt: Serkan Gürleyen. Foto: Fischer

kassel. Woche für Woche stehen in der Fußball-Kreisoberliga Spitzenspiele auf dem Programm. Am Sonntag ab 15 Uhr treffen an der Scharnhorststraße der Vierte BC Sport und Tabellenführer SV Türkgücü aufeinander. Dabei geht es nicht nur um die drei Punkte, sondern auch das Aufeinandertreffen zweier extrem unterschiedlicher Philosophien.

Zum einen sind da die Sportianer um Trainer Marco Seifert, die sich durch die Verstärkungen mit höherklassig erfahrenen Fußballern unter enormen Druck gesetzt haben, zum anderen ist dort der letzte Saison arg gebeutelte SV Türkgücü, der sich nach dem Gruppenliga-Abstieg zunächst einmal Ruhe und Neuaufbau verordnet hatte.

Derzeit stehen die Gastgeber auf Rang vier und müssen sich bei einer Niederlage im Gipfeltreffen zumindest vorerst damit abfinden, am Aufstiegskampf nicht mehr beteiligt zu sein. Vor allem die deutlichen Niederlagen gegen Lohfelden II und VfL Kassel ließen die Mannschaft vom Kreisel ins Hintertreffen geraten. Zu ihrem Glück haben sie den treffsicheren Torjäger Serkan Gürleyen (13 Tore), der mit zwei Treffern in Ihringshausen zuletzt noch ein 2:2-Remis rettete, in ihren Reihen

Anders sieht es bei Spitzenreiter Türkgücü um Trainer Hayri Karahan aus. Dieser lässt seinen jungen Wilden mit Torjäger Serkan Aytemür (20 Tore) die lange Leine und bekommt dies Woche für Woche mit tollen Erfolgen wie zuletzt beim 12:2-Sieg gegen Viktoria gedankt. Bei einem Erfolg im Gipfeltreffen würde die Mannschaft dann schon mit acht Punkten Vorsprung gegenüber dem Gastgeber weiter von der Tabellenspitze grüßen. (sdx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.