Kreisoberliga: Niedergrenzebachs Siegesserie gestoppt – Bielau-Debüt glücklos – Schrön lässt Aulatal jubeln

Abdul Abdali schlägt eiskalt zu

Auf und davon: Edermündes Heiko Krug ist hier schneller als Waberns Christoph Bergmann. Beide Teams teilten sich die Punkte. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Keine Blöße gab sich Spitzenreiter 1. FC Schwalmstadt II in der Fußball-Kreisoberliga beim 1:0 gegen Beiseförth/Malsfeld. Die FSG Chattengau/Metze verbesserte sich durch den 3:2-Sieg beim weiterhin sieglosen Tabellenschlusslicht Obergrenzebach um drei Positionen und steht jetzt auf dem fünften Tabellenplatz.

FC Edermünde - TSV Wabern II 2:2 (1:1). Die Zuschauer sahen ein gutes Verfolgerduell, in dem die Gruppenliga-Reserve spielerisch reifer wirkte. Das 1:0 für den FCE erzielte André Strippel (14.). Janik Brinkmann glich zum 1:1 (40.) aus. Kurz nach Wiederbeginn die Führung der Gäste: Stephan Bergmann traf zum 1:2 (47.). Die Platzherren kämpften sich in die Partie zurück und Routinier Felix Georgi glich mit seinem sicher verwandelten Foulelfmeter zum 2:2 (89.) aus.

1. FC Schwalmstadt II - SG Beiseförth/Malsfeld 1:0 (0:0). Die Platzherren waren von Beginn an überlegen. Die 1:0-Führung durch Spielführer Lukas Ide (49.) war am Ende mehr als verdient. Auf Seiten der Gäste verpasste Nils Fischer mit zwei Großchancen (58./68.) den möglichen Ausgleich.

SG Antrefftal/Wasenberg - SV Niedergrenzebach 0:0 (0:0). Die Siegesserie des SVN wurde ausgerechnet in der Nachbarschaft gestoppt. Auf tiefem Geläuf entwickelte sich ein spannendes Derby. Beide Abwehrreihen standen kompakt und gut organisiert „Die Spielstärke des SVN haben wir durch Kampf ausgeglichen und uns den Punkt am Ende verdient“, resümierte SG-Fachwart Wolfgang Rössel.

Melsunger FV II - VfB Schrecksbach 3:0 (1:0). Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Partie, zunächst mit Vorteilen für den VfB. Als der Gastgeber die Partie besser in den Griff bekam, gelang MFV-Torjäger Christian Rimenscheider mit der ersten Chance der Führungstreffer (30.). Nach der Pause dominierte der MFV und erhöhte durch Riemenschneider auf 2:0 (82.). Einen gelungenen Einstand feierte Juniorenspieler Alexander Ebert der den letztlich verdienten 3:0-Endstand erzielte (88.).

TuSpo Obergrenzebach - FSG Chattengau/Metze 2:3 (0:1). Die arg gebeutelten Gastgeber mussten gleich sechs Stammspieler ersetzen. Von Beginn an spielte die FSG überlegen und nutzte einen von Abdul Abdali verwandelten Foulelfmeter zum frühen 0:1 (6.). Nach der Pause versuchte der TuSpo alles, trat mutiger auf und erzielte durch Stephan Mai den verdienten Ausgleich (65.). Abdali traf wieder zum 1:2 (73.), was Nils Palatinus erneut ausgleichen konnte (82./FE). Um den verdienten Lohn brachte sich der TuSpo durch einen Fehler, der in der Nachspielzeit durch den dritten Treffer von Abdali (90.+2.) zur Entscheidung führte.

SC Neukirchen - TuSpo Guxhagen 3:2 (2:1). Die Führung der Hausherren durch Tobias Feit (23.) glich Yannick Mahl (33.) aus. Kurz vor und kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Patrick Petersohn (44., 48.) für die Knüllstädter auf 3:1. Im ersten Spiel unter der Leitung von TuSpo-Trainer Michael Bielau spielte der Gast nach dem Anschlusstreffer von Edgar Lück (65.) mutig auf den Ausgleichstreffer. Der SCN verpasste es, die Partie durch schlecht ausgespielte Konter frühzeitig zu entscheiden.

Kreisoberliga Fulda-Nord

SG Aulatal - SG Mecklar/Meckbach/Reilos 1:0 (0:0). In der ersten Halbzeit ließen die Aulataler noch zu viele Chancen liegen. Nach Wiederanpfiff lief es dann besser. Roman Schrön gelang mit seinem elften Saisontor der verdiente Siegtreffer (59.). (bd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.