Guxhagens Mahl leitet Heimsieg ein

Schwalm-Eder. Der abstiegsbedrohte Fußball-Kreisoberligist TSV Spangenberg sendet ein Lebenszeichen mit dem überraschenden 3:2 gegen Chattengau/Metze. Aber auch Kellerkind TuSpo Guxhagen gewann das letzte Spiel in diesem Jahr.

VfB Schrecksbach - FC Edermünde 1:0 (0:0). In einer ausgeglichenen Partie stand der VfB in der Abwehr stabil und gestattete dem bisher auswärts ungeschlagenen FCE nur wenige Chancen. Eine der wenigen Möglichkeiten der Gastgeber nutzte Andree Grein zum 1:0-Siegtreffer (49.).

TuSpo Guxhagen - FSG Chattengau/Metze 3:2 (2:1). Hochmotiviert begann der TuSpo dieses richtungsweisende Spiel und bereitete der FSG mit einer engagierten und auch spielerisch überzeugenden Leistung über die gesamte Spielzeit enorme Probleme. Tore: 1:0, 2:1 Yannick Mahl (7., 39.), 1:1 Matthias Tropmann (23.), 3:1 Lukas Gerhold (68.), 3:2 André Itter (87.).

TSV Spangenberg - SC Neukirchen 2:1 (2:0). Eine kämpferisch beeindruckende Vorstellung war der Schüssel zum Dreier im letzten Heimspiel des TSV im Kalenderjahr. Nach dem Seitenwechsel schaltete der SCN einen Gang hoch – vergeblich. Tore: 1:0 Patrick Möller (5.), 2:0 Jonas Breyther (35.), 2:1 Patrick Petersohn (66.). Gelb-Rot: Valentin Renz (68./SCN), Tobias Dehn (82./TSV), Fabian Mader (87./SCN). Rot: Sören Specht (89./SCN), Johannes Giese (90./TSV). (bd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.