Kreisoberliga: Berndt erlöst Schwalmstadt II

Riemenschneider schnürt Doppelpack

Christian Riemenschneider

Schwalm-Eder. Mehr Mühe als erwartet hatte Kreisoberliga-Tabellenführer 1. FC Schwalmstadt II beim 3:2-Sieg in Spangenberg. Das Verfolgerduell entschieden die Fußballer der SG Beiseförth/Malsfeld gegen Aufsteiger Bad Zwesten/Urfftal für sich. Mit dem vierten Sieg in Folge ist der VfB Schrecksbach weiter auf dem Vormarsch.

SG Bad Zwesten/Urfftal - SG Beiseförth/Malsfeld 2:5 (2:1). Die Heimelf war im ersten Abschnitt das bessere Team und drehte den frühen Rückstand. Nach dem Wechsel zeigten die Gäste mehr Präsenz und verdienten sich den Erfolg gegen nun ideenlose Gastgeber. Tore: 0:1 Marton Labath (13.), 1:1, 2:1 Dennis Neumann (16., 33./FE), 2:2, 2:3 Nico Schumann (47., 62.), 2:4, 2:5 Benjamin Giesen (70., 75.).

VfB Schrecksbach - SG Antrefftal/Wasenberg 3:0 (2:0). Der Gastgeber glänzte in der ersten Hälfte. Im zweiten Abschnitt kam die SG besser in die Begegnung, konnte aber die Gastgeber, die das Ergebnis clever verwalteten, nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Tore: 1:0 Daniel Görig (12.), 2:0 Anil Gün (43.), 3:0 Leander Jäckel (87.).

TuSpo Obergrenzebach - FC Edermünde 0:3 (0:2). Bis zum Platzverweis von FCE-Torhüter Philipp Maurer (19./Handspiel außerhalb des Strafraum) zeigte der TuSpo eine engagierte Leistung. Trotz numerischer Unterzahl wurden die Gäste stärker und waren läuferisch und spielerisch überlegen. „Wir haben nach 20 Minuten völlig den Faden verloren“, sagte TuSpo-Pressewart Bernd Siebert nach der Partie. Tore: 0:1 André Strippel (26.), 0:2 Nikolai Jaborning (44.), 0:3 Christopher Linke (56.)

TSV Spangenberg - 1. FC Schwalmstadt II 2:3 (0:1). Die abstiegsbedrohten Gastgeber steigerten sich nach dem Rückstand und verdienten sich den Ausgleich durch engagiertes Spiel bei konsequenter Chancenauswertung. Kurz vor Ende der Partie gelang der Verbandsliga-Reserve im Anschluss an eine Standardsituation der schmeichelhafte Siegtreffer. Tore: 0:1 Brian Mitchell (22.), 0:2 Mehmed Omerovic (49.), 1:2 Johannes Giese (59.), 2:2 Eigentor (62.), 2:3 Christoph Berndt (83.). Rote Karten: Adonis Kaquri (45./1.FC), Marcel Dücker (45./TSV).

TuSpo Guxhagen - Melsunger FV 08 II 0:4 (0:2). Der TuSpo hielt fast eine Stunde gegen die MFV-Reserve mit. „Uns fehlte aber die Entschlossenheit vor dem Tor“, trauerte TuSpo-Sprecher Volker Bätzing den zahlreichen vergebenen Chancen nach. Besser machten es die Gäste, die ihre Möglichkeiten eiskalt nutzten. Gerrit Kellner klärte zudem den Schuss von TuSpo-Neuzugang Yannick Mahl auf der Torlinie (89.). Tore: 0:1, 0:4 Christian Riemenschneider (17., 86.), 0:2 Eigentor (33.), 0:3 Ricardo Mendes (75.).

TSV Wabern II - FSG Efze 04 0:1 (0:0). „Es war ein glücklicher, aber letztlich nicht unverdienter Sieg der Gäste in einem chancenarmen Spiel“, sagte TSV-Trainer Mario Bringmann nach dem Derby, das sein Team durch das Tor (60.) von Kevin Reinsdorf unterlag.

Kreisoberliga Fulda-Nord

SG Wildeck - SG Aulatal 0:1 (0:0). Aulatal überzeugte mit einer disziplinierten und geschlossenen Mannschaftsleistung und ließ den Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Daniel Naumann (77.) stellte den Sieg sicher. (bd) Foto: Hahn/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.