Kreisoberliga: TuSpo ohne Vier gegen FCS II – Perjesi-Team im Derby favorisiert

SCN-Trainer Feit kehrt zurück

Spielertrainer des TuSpo Obergrenzebach: Nils Reuter

Schwalm-Eder: Mit zwei Derbys geht die Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder in ihren achten Spieltag. Dabei empfängt Schwalmstadt II (3.) das sieglose Obergrenzebach (14.) und Guxhagen (10.) die wiedererstarkten Gäste aus Beiseförth/Malsfeld (4.).

Neukirchen (7.) trifft auf Neuling Efze (8.) und die Reserve von Wabern (2.) hat im Hit Bad Zwesten/Urfftal (1.) zu Gast.

TuSpo Obergrenzebach - 1. FC Schwalmstadt II (So. 15 Uhr). In der Abwehr drückt der Schuh beim TuSpo: 17 Gegentore sind zu viel. Da ist nicht verwunderlich, dass die Elf um Spielertrainer Nils Reuter sieglos mit drei Zählern auf einem Abstiegsplatz steht und zuletzt drei Pleiten kassierte. Im Derby gegen die unbesiegte Reserve des 1. FC Schwalmstadt kann der Gastgeber nur mit einer stabilen Defensive bestehen. „Wir gehen als Außenseiter ins Derby“, so Reuter, der ausfällt und auf Nils Palatinus, Andreas Wollenberg und Alexander Schäfer verzichten muss. Die Gäste fahren mit zwölf Punkten aus sechs Spielen an den Leydesberg und wollen nachlegen, um sich dauerhaft an der Spitze zu etablieren.

SC Neukirchen - FSG Efze 07 (So. 15 Uhr Neukirchen). Der Aufsteiger Efze hat seinen guten Start mit zehn Punkten aus vier Spielen durch zwei Heimpleiten infolge wieder vergessen gemacht. Beim 3:4 gegen Edermünde leistete sich der FSG-Abwehrverbund viele Fehler im Aufbauspiel. Diese sollen mit der Rückkehr einiger Leistungsträger abgestellt werden. Der SCN legte einen guten Serienstart hin, fuhr aus den letzten drei Spielen sieben Punkte ein und blieb ohne Gegentor. Das Trainertrio um Steffen Fink, Tobias Feit (nach Sperre zurück) und Nils Kirchner kann wieder auf Daniel Diehl und Arnold Weich zurückgreifen.

TuSpo Guxhagen - SG Beiseförth/Malsfeld (So. 15 Uhr). Die Gäste um Trainer Frigyes Perjesi haben in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart gelangen drei Siege und der Sprung auf den vierten Tabellenrang. „Wir spielen sehr unangenehm. Hart, zweikampfbetont - aber fair“, sagt Perjesi, der den Lauf im Derby fortsetzen will. In Guxhagen ist das Auswärtsteam favorisiert, doch der Trainer warnt: „Die Tabellensituation des TuSpo darf uns nicht täuschen.“ Die bisherigen Ergebnisse zeigen: Offensiv läuft es gut, aber hinten ist das Herkt-Team anfällig. Ein Beleg dafür war das 2:3 in Bad Zwesten. Die Heimelf (sechs Punkte) kann mithilfe des zweiten Saisonsiegs den Sprung ins Tabellenmittelfeld schaffen.

Die weiteren Spiele: TSV Spangenberg - VfB Schrecksbach (Sa. 16 Uhr), TSV Wabern II - SG Bad Zwesten/Urfftal (So. 13.15 Uhr), FC Edermünde - Melsunger FV 08 II (So. 15 Uhr Holzhausen), FSG Chattengau/Metze - SG Antrefftal/Wasenberg (So. 17 Uhr Metze). (bd) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.