Edermünde feiert 7:0-Erfolg im Derby gegen Beiseförth - Jonas Kühn mit Doppelpack

Strippel und Mertsch furios

Den Ball im Blick: Edermünders dreifacher Torschütze Andre Strippel (mitte) kommt in dieser Szene gegen SG-Verteidiger Yaseer Rasheed (rechts) zum Torschuss. Foto: Kasiewicz

Edermünde. Das war deutlich! Mit 7:0 (2:0) fegten die Kreisoberliga-Fußballer des FC Edermünde die SG Beiseförth im Nachbarschaftsduell vor 300 Zuschauern vom Platz.

„Wir haben von der ersten Minute an gebrannt und sind sofort gut ins Spiel gekommen“, erklärte FCE-Trainer Dirk Langhans die Offensiv-Kraft seiner Mannschaft.

Nach einer Viertelstunde erzielte Andre Strippel nach einem fulminanten Solo von Felix Mertsch die 1:0-Führung. Wenig später war der Stürmer erneut zur Stelle und ließ Pascal Vaupel im SG-Tor keine Chance (17.)

Auch in der Folge bestimmten die Gastgeber die Partie, während Beiseförth sich kaum Torchancen erspielte. Sippel und der stark aufspielende Mertsch hingegen vergaben bis zur Pause sogar eine höhere Führung.

Auch die zweite Hälfte dominierte der FCE. Nach einer Hereingabe von Nicolai Jabornig parierte SG-Torwart Vaupel glänzend gegen Aykut Tercan, war beim Nachschuss von Jonas Kühn aber chancenlos (50.). Die Entscheidung fiel wenig später, als Heiko Krug die Beiseförther Verteidiger Kevin Steinbacher und Yaseer Rasheed austanzte und Strippel bediente, der aus kurzer Distanz zum 4:0 vollendete (56.).

Der Rest war ein Schaulaufen der Langhans-Elf gegen enttäuschende Gäste. Der eingewechselte Christoph Linke (78.) und Jonas Kühn (84.) erhöhten auf 6:0, womit die SG noch gut bedient war. Denn Torhüter Vaupel verhinderte mit seinen Paraden eine höhere Pleite. Den Schlusspunkt setzte SG-Verteidiger Jan Seibert, der bei dem Versuch, den Ball zu klären, auch noch ein Eigentor fabrizierte.

Von Marcel Glaser

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.