Niedergrenzebach reicht Halbzeitführung nicht zum Erfolg

Fey trifft in Unterzahl

Zweikampf: Dennis Huber (links) vom SV Niedergrenzebach und der Schwalmstädter Phillip Steuble. Foto: Kasiewicz

Niedergrenzebach. Mit 2:1 (0:1) setzte sich die Reserve des 1. FC Schwalmstadt im Stadtderby der Fußball-Kreisoberliga beim SV Niedergrenzebach durch und führt souverän die Tabelle an. „Der Sieg war sicherlich glücklich. Aber das gehört beim Fußball dazu“, freute sich FCS-Trainer Marco Schwab über den Erfolg seiner jungen Truppe (Durchschnittsalter 20 Jahre).

In der ersten Halbzeit spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab und Chancen wurden nur wenige herausgespielt. So in der 15. Minute, als sich der FCS-Akteur Yannik März links durchsetzte, mustergültig nach innen passte und Phillip Steuble die Kugel knapp neben den linken Pfosten setzte. Die Gastgeber versuchten ihr Glück mit Weitschüssen und hatten bei einem Schuss von Safet Mehollis Pech, weil dieser am rechten Pfosten vorbeizischte (32.). Als alle schon mit einem torlosen Pausenstand rechneten, schlug Niedergrenzebachs Torjäger Benjamin Lossek, zu. Nach einer Ecke reagierte er am schnellsten und traf zum 1:0-Pausenstand (45.).

Wesentlich attraktiver verlief die zweite Hälfte. Beide Teams suchten jetzt ihr Glück in der Offensive, sodass wesentlich mehr Torraumszenen zu vermelden waren. Besser lief es beim Gast. Nach einem Eckball köpfte Brian Mitchell den Ball zum 1:1 ins Netz (67.). Drei Minuten später sah FCS-Mittelfeldakteur Yannik März die gelb-rote Karte.

Das schreckte aber den Stadtrivalen nicht. In Unterzahl sorgte Alexander Fey mit einer Volleyabnahme für das 1:2. Sein Schuss landete unhaltbar für Torhüter Niklas George im unteren, rechten Eck Sechs Minuten später hatte Valentin Burri das 2:2 auf dem Fuß. Ihm versagten aber die Nerven. Aus sechs Metern Entfernung verfehlte er das leere Tor. Zwei Minuten vor dem Ende drehte Benjamin Lossek nach einem Treffer schon jubelnd ab. Sein Tor wurde aber wegen Abseits nicht anerkannt.

Von Uwe Verch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.