1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Kreisoberliga: Vollmarshäuser gewinnen Verfolgerduell beim TSV Heiligenrode 1:0

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Umkämpft: Für den Heiligenröder Cedric Deege (vorn) endet der Zweikampf mit dem Vollmarshäuser Tobias Dawin schmerzhaft. Foto: Schachtschneider

Niestetal. Von „einem schmutzigen, aber nicht unverdienten Sieg“ sprach Bernd Sturm, Trainer der FSK Vollmarshausen, nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga beim TSV Heiligenrode.

Was der FSK-Übungsleiter damit meinte, darüber kann spekuliert werden. Eine mögliche Variante der Auslegung könnte darin liegen, dass sein Team kaltschnäuziger und abgeklärter spielte als die Hausherren. Die zeigten zwar beherzten Angriffs-Fußball, verwerteten jedoch besonders in der ersten Halbzeit eine Fülle von Chancen nicht. Der Einsatz und die Kombinationen stimmten, doch an Treffsicherheit mangelte es. So bei Cedric Deege, der knapp über das Tor zielte (23.), wie auch bei Nemanja Radisavljevic (29.), der das Leder vorbeischoss. Es kam, wie es oft im Fußball kommt. Die einen dominieren, die anderen treffen: Ein langer Pass erreicht FSK-Angreifer Daniel Zieba, der legt auf Kevin Hempel ab und es steht 1:0 für die FSK (43.).

In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit hatten die Gäste den TSV besser im Griff. Hinzu kam, dass der TSV nach der Gelb-Roten Karte auf Niklas Wagner (65.) verzichten musste. Aber auch in Unterzahl stürmten die Platzherren weiter. Ab der 65. Minute gingen die Teams zu einem offenen Schlagabtausch über. Die Spannung stieg mit jeder Minute. 70. Minute: Nach einem Steilpass hätte Herbst freie Bahn gehabt, doch FSK-Spieler Simon Diederich rettete per Notbremse. Gellende Pfiffe, dass Diederich dafür nur Gelb sah. Auf der Gegenseite schoss TSV-Angreifer Andre Herbst knapp vorbei. 73. Minute: Jan Phillip Leupold scheitert in letzter Sekunde an FSK-Torhüter Carsten Frey. 74. Minute: Nach einem Steilpass in den Rücken der TSV-Abwehr gewinnt Hempel das Laufduell gegen den herausstürmenden TSV-Torhüter Mathias Scheller, passt zu Zieba, doch der Torjubel wird durch den Pfiff von Schiedsrichter Möwe beendet: Abseits.

Fünf Minuten später Glück für die Hausherren: FSK-Angreifer Alexei Bechler wuchtet das Leder an die Latte. Auch den Platzherren boten sich noch weitere Chancen, doch es blieb beim 1:0. TSV-Trainer Thorsten Lutteropp bilanzierte: „Wir haben ein Pünktchen verschenkt, aber ich bin mit meinem Team trotzdem zufrieden.”

• TSV: Scheller - Wagner, Rülberg, Küllmer, Esser - Leupold, Henkel, Kuhnert, Radisavljevic - Deege, Herbst (68. Fehr). FSK: Frey - Beer, Alkin, Körber (89. Armbröster), Kampczyk - Becher (82. Rose), Dawin, Penkalla (76. Jäger), Hempel - Zieba, Wilhelm. SR: Möwe (Reinhardshagen) - Z.: 130. Tor: 0:1 Hempel (43.). Gelb-Rot: Wagner (TSV, 65.).

Von Hans-Joachim Kuberczyk-Stein

Auch interessant

Kommentare