BSA schafft nach zwei späten Toren noch ein 2:2

Mit blauem Auge davongekommen

Waldkappel. Dicht dran war Aufsteiger TSV Waldkappel, auch in seinem zweiten Spiel in der Fußball-Kreisoberliga für Furore zu sorgen.

Bis zur 87. Minute führten die Gastgeber im gestrigen Nachholspiel gegen die TSG Bad Sooden-Allendorf mit 2:0, kassierten dann aber noch zwei späte Treffer zum 2:2 (1:0)-Endstand.

Dabei mussten die Waldkappeler fast eine Halbzeit lang mit zehn Spielern auskommen, nachdem TSV-Neuzugang Kevin Christl unmittelbar vor dem Wechsel nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte gesehen hatte.

Den Kurstädtern fiel aber auch in Überzahl und trotz spielerischer Vorteile gegen den massierten Abwehrverband des Gegners wenig ein. Vorher hatte Alexander Hardt die beste Möglichkeit der Immig-Elf in der ersten Halbzeit vergeben (13), als er freistehend am überragend reagierenden Waldkappeler Torhüter Johannes Gebhard scheiterte.

Nach zwei Treffern durch Baum (29.) und Ketteritzsch (51.), verpassten die Platzherren bei einem Konter das vorentscheidende 3:0, ehe sich in der Schlussphase die Ereignisse überschlugen. BSA schaffte den Anschlusstreffer durch Acar aus abseitsverdächtiger Position (87.), den daraufhin protestierenden TSV-Akteur Ortmann schickte Schiedsrichter Marco Buchenau mit der roten Karte vom Rasen. Und als die TSV-Fans die drei Punkte schon auf der Habenseite wähnten, zeigte der Referee in der Nachspielzeit nochmals auf den ominösen Punkt.

Tore: 1:0 Baum (29.), 2:0 Ketteritzsch (51./Foulelfmeter), 2:1 Acar (87..), 2:2 Elsner (90.+1/Foulelfmeter). (eki)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.