Fußball-Kreisoberliga: Tabellenführer Klei./Hun./Doh trifft auf TSG Wellerode

SG grüßt von der Spitze

+
Heiß umkämpft: Die TSG Bad Sooden-Allendorf um Sebastian Jilg (re.) erwartet den Lichtenauer FV. Tabellenführer SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach mit Torjäger Jannik Schinzel (li.) trifft am neunten Spieltag auf die TSG Wellerode.

Witzenhausen. Das Spitzenspiel des neunten Spieltags steigt am Sonntag in Waldkappel. Im Verfolgerduell des Tabellenführers SG Kleinalmerode/Hu/Do, der in Kleinalmerode auf TSG Wellerode treffen wird, erwartet der Dritte Waldkappel den Zweiten aus Großalmerode. Im Duell der Tabellennachbarn muss Wickenrode/Helsa in Fürstenhagen antreten.

Das für Freitag angesetzte Spiel zwischen der SG Sontra und der TSG Bad Sooden-Allendorf wurde abgesagt, weil das Flutlicht in Sontra defekt ist. Die Partie soll bereits am Freitag, 7. Oktober (18.30 Uhr) nachgeholt werden. Sollte das Flutlicht bis dahin nicht repariert sein, wird das Heimrecht getauscht.

TSG Bad Sooden-Allendorf - Lichtenauer FV (So., 15). TSG-Coach Jörg Immig erwartet eine ganz schwierige Partie für sein Team. „Durch die letzten Siege kommen die mit viel Selbstvertrauen zu uns. Wir wollen trotzdem etwas holen. Die erste Saisonniederlage in Wellerode haben wir gut verkraftet“, sagt der BSA-Trainer, dessen Elf in Bestbesetzung auflaufen kann. Der LFV hat sich in der Tabelle mit drei Siegen in Folge auf den fünften Rang verbessert. „Die Serie soll weitergehen“, sagt Spielertrainer Sead Hadzic.

TSV Waldkappel - FC Großalmerode (So., 15). Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten und dem Zweiten setzen die Gäste voll auf Sieg. „Nach einem Dreier über Fürstenhagen jetzt ein Sieg über Waldkappel: Das wäre wirklich stark!“, sagt Großalmerodes Trainer Osman Duygu. Vor dem TSV hat der FCG-Coach eine Menge Respekt. „Die sind für einen Aufsteiger phantastisch gestartet. Trainer Michael Bös macht dort einen tollen Job und einen Spieler wie Kevin Christl hätten wir auch gerne verpflichtet.“ Waldkappel erwartet Duygu bis zum Saisonfinale in der Spitzengruppe. Weil Stürmer Mende wieder zur Verfügung steht, startet der ehemalige Gruppenligist in Bestbesetzung in das Spitzenspiel.

TSG Fürstenhagen - SG Wickenrode/Helsa (So., 15). Die Gäste sind zwar Tabellenachter, haben aber mit 25 Gegentoren die schlechteste Defensive der Liga. Doch mehr Sorgen bereitet Trainer Stefan Koch derzeit das fehlende Personal. Mit Benjamin Nickel und Matiullah Razaq fehlt die Zentrale, Sven Budach ist zudem ebenso im Urlaub wie der Trainer selbst, der vom Sportlichen Leiter Frank Lichte vertreten wird. Dennis Reinbold ist dagegen wieder dabei. „Jetzt müssen sich die Spieler beweisen, die zuletzt nur auf der Bank waren, aber Einsätze eingefordert haben. Das ist jetzt ihre Chance“, betont Koch. Nach dem 0:2 in Großalmerode dürften sich aber auch die Gastgeber um Spielertrainer Dennis Schanze wieder etwas vorgenommen haben. Immerhin könnte die TSG mit einem Sieg den Kontakt zum ersten Tabellendrittel wieder herstellen.

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - TSG Wellerode (So., 15/ Kleinalmerode). Seit fast einer Woche grüßt die SG nun schon von der Tabellenspitze. Und geht es nach Goran Andjelkovic, dann will sich die SG auch einen goldenen Oktober sichern. „Die Stimmung bei uns ist super. Natürlich genießen wir die Tabellenführung. Und selbstverständlich wollen wir auch oben bleiben“, sagt der Coach. Die Spieler im Training seien gelöst, gleichzeitig aber auch fokussiert auf die nächste Aufgabe. „Jetzt sind wir die Gejagten. Mal sehen, wie wir mit dieser veränderten Konstellation klar kommen. Wir wollen so lange wie möglich keine Niederlage kassieren“, fordert Andjelkovic.

VfL Wanfried - SG Werratal (So., 15). Nach dem Heimsieg über Waldkappel kann sich Werratal jetzt mit einem Sieg beim Tabellenzehnten endgültig in der Spitzengruppe festsetzen. (raw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.