Fußball-Kreisoberliga: Zwei Siege für BSA / Werratal quält sich zum Heimsieg

TSG klettert auf dritten Rang

Der Spitzenreiter im Vorwärtsgang: Ernst Marius Wille (re.) von der SG Werratal hängt Wehretals Nico Schulze ab. Foto: Walle

Witzenhausen. Mit zwei 3:2-Siegen hat sich die TSG Bad Sooden-Allendorf in der Fußball-Kreisoberliga vom achten Rang bis auf den dritten Platz katapultiert. Zu den Gewinnern zählt aber auch der FC Großalmerode, der im Derby den Nachbar Wickenrode/Helsa mit 5:0 abfertigte.

SG Wehretal - TSG Bad Sooden-Allendorf 2:3 (1:1). Die Gäste waren in der Anfangsphase in der Defensive noch ungeordnet und kassierten folgerichtig das Gegentor. Doch mit zunehmender Spieldauer bekam die TSG die Partie in den Griff. Der Ausgleich fiel zwar noch vor der Pause, doch erst in der Schlussphase, als Wehretal nach Gelb-Rot für Meister in Unterzahl spielte, konnten die Gäste die Partie drehen. „Wir wollten unbedingt ungeschlagen bleiben. Weil wir fast die gesamte Spielzeit überlegen waren, ist dieser Sieg hoch verdient“, kommentierte BSA-Coach Jörg Immig den Erfolg am Freitagabend. - Tore: 1:0 Becker (5.), 1:1 Sch. Acar (28.), 1:2 Immig (82.), 1:3 Zindel (90+1), 2:3 Degenhardt (90+3.).

TSG Bad Sooden-Allendorf - SG Frieda/Schwebda/Aue 3:2 (0:1). „Wir können anscheinend nur 3:2 und machen es dabei immer noch einmal spannend“, bemerkte TSG-Coach Jörg Immig nach dem zweiten 3:2 seiner Mannschaft an diesem Wochenende. Philipp Immig sorgte mit einem 25-Meter-Schuss für die Wende zum 2:1. „Wir hatten das Freitagspiel gut verkraftet. Anders als der Gegner konnten wir nach der Pause noch einmal zulegen. Den Sieg haben wir uns absolut verdient“, lobte Jörg Immig. Tore: 0:1 Harbich (18.), 1:1 Hardt (59.), 2:1 Immig (62.), 3:1 Zindel (85.), 3:2 Harbich 90+1.).

SG Werratal - SG Wehretal 2:1 (1:0). Die Gastgeber mussten kurzfristig auf acht Stammspieler verzichten. „Das wird heute ein schweres Stück Arbeit“, prognostizierte Interimstrainer Thomas Lange vor dem Anpfiff. Doch gleich der erste Torschuss brachte die Führung, als Kevin Windus nach Vorarbeit von Heinrich Theune zum 1:0 traf. Die spielerische Überlegenheit des Tabellenführers wurde erst nach der Pause belohnt. Nach einem Foul an Roman Breiding verwandelte Werratal-Kapitän Andreas Schad den Strafstoß zum 2:0. Doch in der Schlussphase brachten sich die Gastgeber dann selbst in Bedrängnis. Einen Fehler in der Deckung nutzte Wehretals Benjamin Scheerder zum 1:2. Pech für den Tabellenführer, dass Schad mit einem zweiten Foulelfmeter nur den Pfosten traf (90.). Glück aber, dass die Gäste zwei hochkarätige Chancen aus kurzer Distanz vergaben. - Tore: 1:0 Windus (11.), 2:0 Schad (47./FE), 2:1 Scheerder (88.).

Lichtenauer FV - TSV Waldkappel 0:2 (0:0). Ohne Spielmacher Benjamin Orschel fehlte den Gastgebern gegen extrem defensive Gäste die Orientierung. „Wir sind eigentlich nie ins Spiel gekommen“, bemängelte LFV-Co-Trainer Erkan Kilci das eigene Spiel, das auch nach der Pause nicht besser wurde. Mit einer Bogenlampe und dem ersten Torschuss gingen die Gäste in Führung. Während die Gastgeber beste Chancen nicht nutzten, machte der TSV mit einem Konter alles klar. - Tore: 0:1 Baum (71.), 0:2 Baum (90.). (raw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.