Fußball-Kreisoberliga: 2:1 in Wanfried / Großalmerode 4:2 / Bad Sooden-Allendorf 1:1 gegen Klei./Hun./Doh.

Lichtenau wieder oben mit dabei

Umkämpftes Unentschieden: Die SG-Spieler Zaman Kaplan (li.) und Nick Scheibe (Zweiter v. li.) stemmen sich gegen Philipp Immig (Zweiter v. re.) und Eric Schindewolf von der TSG Bad Sooden-Allendorf.

Witzenhausen. Die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach hat mit vier Punkten aus zwei Partien ein erfolgreiches Wochenende in der Fußball-Kreisoberliga verbracht.

Großalmerode gewann in Wehretal, der Lichtenauer FV feierte durch den Erfolg in Wanfried ein „Sechs-Punkte-Wochenende“ und stellte den Anschluss zur Tabellenspitze wieder her.

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - SG Sontra 3:2 (1:1). Gastgeber-Coach Goran Andjelkovic war der Sieg und der Gewinn der drei Punkte fast schon ein wenig peinlich. „Sontra hat wirklich gut gespielt, die waren uns phasenweise überlegen und haben uns oft überrannt. Mindestens einen Punkt hätten sie bei uns holen müssen“, kommentierte er den glücklichen Sieg seiner Mannschaft. Die konterte den frühen Rückstand per Strafstoß. Und nach der Pause war es Torjäger Rene Weska, der die Gastgeber mit einem Fernschuss in Führung brachte. Den Ausgleich der Gäste, die mit einem Freistoß fast von der Außenlinie zum 2:2 trafen, beantwortete wiederum Weska, der einen Freistoß aus 20 Metern in die Maschen jagte – sehr zur Freude von Andjelkovic. „Ergebnismäßig bin ich natürlich sehr zufrieden. Die drei Punkte können wir gut gebrauchen.“ - Tore: 0:1 Auerswald (9.), 1:1 Schönfeld (33./FE), 2:1 Weska (46.), 2:2 Stunz (60.), 3:2 Weska (67.).

TSG Bad Sooden-Allendorf - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach 1:1 (0:1). Mit viel Laufarbeit und energischer Zweikampfführung störten die Gäste zunächst erfolgreich die Angriffsbemühungen der TSG. Doch nach der Pause übernahmen die Gastgeber immer mehr das Kommando. Auch deshalb, weil den Gästen nach ihrem Freitagspiel die Kräfte ausgingen. Das 0:1 von Jonas Hermann konterte Tim Range eine halbe Stunde vor Schluss mit dem Ausgleich. Sevcan Acar (47./78.) vergab für die TSG zwei Riesenchancen zum Siegtreffer. „Der wäre dann auch nicht unverdient gefallen. Aber es ist natürlich positiv, dass wir immer noch ungeschlagen sind“, meinte TSG-Coach Jörg Immig. - Tore: 0:1 Hermann (36.), 1:1 Range (62.) - G-R-Karte: Zaman Kaplan (77./SG).

SG Wehretal - FC Großalmerode 2:4 (0:2). Die Gäste hatten in der ersten Hälfte alles im Griff, präsentierten sich nach dem Seitenwechsel aber im Tiefschlaf. „Wir haben richtig gut kombiniert. Nach dem 2:0 haben wir zwar das Tempo rausgenommen, aber hatten alles im Griff. Nach zwei völlig unnötigen Gegentreffern haben wir dann aber wieder die Kurve bekommen“, freute sich FCG-Trainer Osman Duygu über den Sieg, den der eingewechselte Sebastian Becker als Doppeltorschütze sicherstellte. „Den Tipp, Becker in den Sturm einzuwechseln, hat mir Kamil Rycka gegeben. Der würde das schon richten, hatte er gemeint. Und er hat Recht behalten!“ - Tore: 0:1 Mende, 0:2 Cios (21.), 1:2 Züge (49.), 2:2 Scheerder (51.), 2:3 Becker (65.), 2:4 Becker (78.).

VfL Wanfried - Lichtenauer FV 1:2 (1:1). Den Gästen merkte man die Doppelbelastung in der zweiten Hälfte deutlich an. Dennoch war der Sieg durch die beiden Treffer von Atakan Polat absolut verdient. „Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns und insgesamt ein tolles Sechs-Punkte-Wochenende. Jetzt haben wir den Anschluss nach oben wieder hergestellt“, freute sich der Lichtenauer Co-Trainer Erkan Kilci. - Tore: 0:1 Polat (19.), 1:1 Labrini (22.), 1:2 Polat (70.). (raw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.