Fußball-Kreisoberliga: 3:2 über Werratal / Sieg für Wickenrode/Helsa

TSG stürzt den Tabellenführer

Alles im Griff: Wickenrode/Helsa-Spieler Patrick Krauss (re.) schirmt das Leder gegen FSA-Akteur Jan Stieff ab. Foto: Hüther/nh

Wanfried. Dank eines späten Sieges stürzte Fürstenhagen in der Fußball-Kreisoberliga den Tabellenführer Werratal. Ein wichtiger Sieg gelang Wickenrode/Helsa in Frieda.

SG Frieda/Schwebda/Aue - SG Wickenrode/Helsa 0:2 (0:1). „Wir hätten auch höher gewinnen können“, kommentierte Wickenrode/Helsa-Trainer Stefan Koch den zweiten Sieg seiner Mannschaft, die nach der schwachen Derby-Leistung beim 0:5 in Großalmerode die passende Antwort gab. Stark, wie sich die Gäste zahlreiche Chancen erspielten. Fahrlässig aber, wie sie mit den Möglichkeiten umgingen. „Die Gastgeber haben einen ganz schlechten Tag erwischt. Hoffentlich können wir in den nächsten Wochen an diese Leistung anknüpfen“, sagte Koch über den Sieg. - Tore: 0:1 D. Nickel (30.), 0:2 B. Nickel (81.).

TSG Fürstenhagen - SG Werratal 3:2 (0:2). Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in Fürstenhagen. In der ersten Hälfte machte der Spitzenreiter das Spiel. Nach dem Seitenwechsel diktierte die TSG, bei der Dominic Appel einen Foulelfmeter verschoss (40.), die Partie. „Die Wende kam mit den Einwechslungen von Dennis Schanze und Marco Bennemann“, so TSG-Assistenztrainer Markus Hofmeister. Bitter für Werratal: Nach dem 3:2 musste Torhüter Tobias Schönwitz mit einer Augenverletzung ins Krankenhaus. - Tore: 0:1 Wille (22.), 0:2 Schad (27.), 1:2 Titan (47.), 2:2 Siegener (75.), 3:2 Schanze (87.). - G-R-Karten: Titan (77.), Siegener (85./beide TSG). (raw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.