Fußball-Landesliga: 2:1-Sieg gegen Schlusslicht Acosta Braunschweig

SCW hat das bessere Ende

Geschickte Täuschung: Weendes Jakob-Hanno Westfal (re.) lässt Braunschweigs Devin Türkben (li.) und Torwart Rafael Bussek aussteigen, schießt aber vorbei. Später traf er zum 1:0 des SCW. Foto: zje/gsd

Göttingen. Was lange währt, wird endlich gut! Getreu dieses Sprichworts mussten die wenigen Zuschauer in der Bezirkssportanlage Weende am Sonntag lange warten, bis der 2:1 (0:0)-Sieg des SCW Göttingen in der Fußball-Landesliga gegen Schlusslicht BSC Acosta Braunschweig feststand.

Erst in der Schlussphase langten die Weender zweimal zu und bereiteten ihrem Innenverteidiger André Weide an dessen 22. Geburtstag noch ein schönes sportliches Geschenk. „Alles andere als ein Sieg wäre auch eine Farce gewesen“, meinte SCW-Trainer Marc Zimmermann hinterher, der gerade aus einem Scharbeutz-Urlaub zurückgekehrt war. „Die zwei Tore waren okay, aber dafür brauchten wir zehn Chancen. Die Braunschweiger machen dagegen aus einer Möglichkeit ein Tor.“ Dieser Anschlusstreffer kurz vor Schluss brachte Zimmermann so auf die Palme, dass er seine Wasserflasche wutentbrannt auf den Rasen feuerte.

In diesem eher chancenarmen Spiel hatte Julian Kratzert nach gut zehn Minuten die erste Möglichkeit. Fünf Minuten vor der Pause traf er aus kurzer Distanz mit einem abgefälschten Ball nur die Latte – genau wie Maxi Psotta aus wenigen Metern in der 70. Minute nach einer Ecke von Mike Strauss.

Wenige Sekunden später sorgte Hanno Westfal für die Weender Führung mit einem Linksschuss aus zehn Metern hoch ins linke Eck. Kratzert machte mit dem 2:0 durch einen Kopfball nach Ecke von Strauss 120 Sekunden vor dem regulären Ende alles klar - dachten die Weender Zuschauer. Doch Schiedsrichter Lindner (Wildemann) ließ mehr als fünf Minuten (unter anderem durch Trinkpausen) nachspielen, was Acosta durch Maik Dragon zum Anschlusstreffer nutzte. Doch am verdienten Weender Sieg gab es letzlich nichts mehr zu deuteln. - Tore: 1:0 Westfal (71.), 2:0 Kratzert (88.), 2:1 Dragon (90.,+4). (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.