Fußball-Landesliga: Spitzenspiel zwischen Weende und Wolfenbüttel auf Kunstrasen

SCW erwartet den Dritten

Torjäger des Spitzenreiters in Aktion: Mit zehn Treffern führt Julian Kratzert (re.) die Landesliga-Torjägerliste an. Mit seinem SCW trifft er am Sonntag auf den Dritten Wolfenbüttel. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. In der Fußball-Landesliga haben die südniedersächsischen Vereine am 12. Spieltag alle Heimspiele. Im Spitzenspiel erwartet Tabellenführer Weende auf dem Kunstrasenplatz den Dritten aus Wolfenbüttel, 05 trifft auf Vahdet Salzgitter und Aufsteiger Grone auf den Tabellennachbarn Ölper (alle am Sonntag um 14.30 Uhr). Die Partie des TSV Landolfshausen beim SV Lengede wurde ins neue Jahr verlegt.

SCW Göttingen - MTV Wolfenbüttel. Der SCW Göttingen führt nach zehn Spieltagen die Tabelle an. „Das ist bislang die Überraschung überhaupt. Wir spielen mit einem unverändertem Kader. Das zeigt, dass sich die Spieler toll weiterentwickelt haben“, lobt Weendes Trainer Marc Zimmermann. Der kann im Spitzenspiel wieder auf Innenverteidiger Andre Weide zurückgreifen. Als völlig erwartet bezeichnet Zimmermann dagegen die Tatsache, dass sich mit Vorsfelde (zwei Punkte Rückstand) und Wolfenbüttel (4) zwei Favoriten auf den Tabellenplätzen zwei und drei eingerichtet haben. „Die haben beide richtig gute Mannschaften“, sagt Zimmermann über die Verfolger. Wolfenbüttel hat mit erst sechs Gegentreffern die mit Abstand stabilste Defensive. Allerdings hat der SCW mit 30 Toren die stärkste Offensive, mit Julian Kratzert mit zehn Treffern den führenden der Torjägerliste und verfügt über reichlich Selbstvertrauen, wie Zimmermann betont. „Kratzert ist in der Lage, auch in der MTV-Abwehr die Lücken zu finden.“

Göttingen 05 - KSV Vahdet Salzgitter. Angesichts der ergiebigen Regenfälle der vergangenen Tage ist die Partie im Maschpark gefährdet. Sollte das Spiel aber stattfinden, dann muss Trainer Jan Steiger gleich auf fünf gesperrte Spieler verzichten. Förtsch (Rotsperre), Hesse (5. Gelbe Karte) sowie Podolczak, Drizis und Käding (alle Ampelkarte beim 1:3 in Braunschweig). „Wir werden dennoch ein gutes Team stellen können. Mit jenen Spielern, die zuletzt nicht so oft gespielt haben, aber auch mit A-Jugendlichen“, sagt Steiger vor dem Duell gegen den Aufsteiger, der als Sechster einen guten Saisonstart erwischte.

FC Grone - BSV Ölper. Das Duell zwischen dem Tabellenzehnten und dem Elften ist ebenfalls gefährdet. Nach drei Spielen mit nur einem Punkt und zuletzt dem 0:6-Debakel beim SV Lengede würde dem Aufsteiger aber ein Sieg wieder gut tun. Ersetzen muss das Brinkwerth-Team Rinor Murati, der in Lengede einen Platzverweis nach einer Tätlichkeit kassierte. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.