Fußball-Landesliga: Spitzenreiter Weende weiter souverän / FC Grone mit Remis

Heimpleiten für 05 und den TSV

Turbulentes Remis am Rehbach: Grones Oliver Waas (am Boden) verzieht, Salzgitter-Keeper Veysel Polat und Cagatay Uzunhan müssen nicht eingreifen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Von allem ein bisschen! In der Fußball-Landesliga setzte der Spitzenreiter SCW Göttingen mit einem 2:1 über Ölper seinen Siegeszug fort. Während der FC Grone in einem turbulenten Spiel ein 3:3 gegen Salzgitter erreichte, kassierten Göttingen 05 und der TSV Landolfshausen jeweils Heimniederlagen.

SCW Göttingen - BSV Ölper 2:1 (2:0). Der Spitzenreiter musste für die drei Punkte bis zum Schluss zittern. Kettler brachte die SCWer per Kopfball nach einer Ecke in Front. Der ins Team zurückgekehrte Kratzert erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0. „Wir haben in der ersten Halbzeit nichts zugelassen“, meinte SCW-Trainer Marc Zimmermann. „Am Ende war der Willen und die breite Brust des Tabellenführers entscheidend.“ In der Schlussphase habe seine Mannschaft den Braunschweigern aber das Spiel übergeben. „In der zweiten Halbzeit war Ölper klar besser, räumte der Weender Coach ein. Kettler und Keuchel mussen verletzungsbedingt ausgewechselt werden. - Tore: 1:0 Kettler (24.), 2:0 Kratzert (44.), 2:1 Neef (84.).

Göttingen 05 - BSC Acosta Braunschweig 0:2 (0:1). Nach zwei Siegen in Folge wollten die Schwarz-Gelben unbedingt nachlegen. Doch die spielstarken Gäste konnten die 05er eigentlich nie in Bedrängnis bringen. „Die Braunschweiger spielen sehr variabel über die Außen“, kommentierte der ehemalige 05-Trainer Joachim Krug die ersten 45 Minuten. Beim BSC scheiterte Rene Illner mit einem Foulelfmeter an 05-Keeper Nils Holzgrefe. 05-Defensivspieler Patric Förtsch sah in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Rote Karte. - Tore: 0:1 Dragon (22.), 0:2 Puls (85.).

FC Grone - Vahdet Salzgitter 3:3 (1:1). Im Duell der Aufsteiger und Tabellennachbarn sahen die Besucher im Stadion am Rehbach ein unterhaltsames Spiel. „Wir hätten nach unseren Führungen jeweils nachlegen müssen. Genauso hätten wir am Ende aber auch noch das 3:4 kassieren können. Dieses Unentschieden geh5t absolut in Ordnung“, kommentierte Grones Trainer Jozo Brinkwerth die turbulenten 90 Spielminuten, bei der die Führung dreimal wechselte. Brinkwerth: „Wir nehmen den Punkt aber mit. Jeder Punkt ist wichtig für den Klassenerhalt.“ - Tore: 1:0 Koch (6.), 1:1 Üküplü (11.), 1:2 Durmus (70.), 2:2 Henkies (76.), 3:2 Waas (82.), 3:3 Üküplü )88.).

TSV Landolfshausen - Vahdet Braunschweig 1:2 (1:1).Gegen die technisch versierten Braunschweiger zeigten die Gastgeber eine engagierte Leistung und gingen verdient in Führung, als Bruno Weidenbach eine tolle Vorarbeit von Henning Neuhaus zum 1:0 verwertete. Doch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gab’s den Ausgleich, als Mehmet-Ali Tozlu einen Abpraller verwandelte. Braunschweigs Kapitän war es auch, der den Siegtreffer erzielte – allerdings unter Mithilfe von Landolfshausens Torhüter Yannick Tchuikwa. „Er hat uns viele Punkte gerettet, da wirft ihn dieser eine Fehler jetzt auch nicht um“, meinte Landolfshausens Co-Trainer Michael Kreter. - Tore: 1:0 Weidenbach (41.), 1:1 Tozlu (45+2.), 1:2 Tozlu (51.). (raw/haz-gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.