Fußball-Landesliga: Überzeugender Sieg des SCW im Spitzenspiel gegen Wolfenbüttel

4:0 - Weende nicht zu stoppen

Dieser Schuss geht daneben: SCW-Torjäger Julian Kratzert (Mitte) wird von den beiden Wolfenbüttelern Jens Helms (links) und Martin-Lukas Wegmann begleitet. Hinten links beobachtet der zweifache Weender Torschütze Moritz Kettler das Geschehen. Foto: gsd

Göttingen. Der SCW Göttingen zieht weiter einsam seine Kreise an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga. Im Spitzenduell gegen den bis dato Tabellendritten MTV Wolfenbüttel gewann das Team von Trainer Marc Zimmermann in imponierender Manier mit 4:0 und hat nun einem Vorsprung von vier Punkten auf den Tabellenzweiten Vahdet Braunschweig. Wolfenbüttel hingegen fiel auf den fünften Rang zurück.

Aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse war das Spiel des FC Grone gegen den BSV Ölper bereits am Freitagabend abgesagt worden. Einen Tag später erfolgte dann die Absage des Spiels von Göttingen 05 gegen den KSV Vahdet Salzgitter.

Die Gäste kamen besser ins Spiel, ließen den Ball in den ersten zehn Minuten sehr gut in den eigenen Reihen laufen, ohne jedoch gefährlich zu werden. Vielmehr übernahmen nach 15 Minuten die Gastgeber die Spielkontrolle, und nach einem blitzsauberen Pass des starken Moritz Kettler in die Schnittstelle der MTV-Abwehr war es Maikel König, der per Pike Wolfenbüttels Torwart Nico Lauenstein per Beinschuss zum 1:0 für die Weender überwand. Nur sieben Minuten war Kettler selbst der Torschütze, als er im Nachsetzen nach einem Eckball von Mike Strauss das Leder im MTV-Tor zum 2:0 unterbrachte. In dieser Phase spielten die Gastgeber wie aus einem Guss, sozusagen „Fußball zum Zunge schnalzen“.

Starke Defensive des SCW

Nur eine Minute nach dem 2:0 bot sich König eine weitere Riesen-Torchance, auf 3:0 zu stellen, doch sein Direktschuss landete in den Armen von Lauenstein. Diese Chance hatte in der 33. Minute auch Hanno Westfal, der aus halbrechter Position den Ball überhastet über den MTV-Kasten jagte. Für die Vorentscheidung sorgte noch vor der Pause Kettler mit seinem zweiten Tor mit einem Schuss aus 18 Metern.

„Grundlage für unseren Sieg war die ganz starke Defensive, die die Räume eng gemacht und gut verschoben hat. Wir haben nur eine Torchance des Gegners zugelassen“, freute sich Zimmermann, für den „heute alles gepasst hat, vor allem auch die mannschaftliche Geschlossenheit“. Das i-Tüpfelchen setzte Kratzert mit seinem elften Saisontreffer zum 4:0 in der 65. Minute.

SCW: Krüger - Strauss, Claassen, Weide, Keuchel - Kettler (76. Diehn), Götz - Beckmann (70. Alberding), König, Westfal - Kratzert.

Tore: 1:0 König (19.), 2:0 Kettler (26.), 3:0 Kettler (35.), 4:0 Kratzert (65.)

Schiedsrichter: Krause (Eischott) - Zuschauer: 100. (gsd)

Von Walter Gleitze

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.