Fußball-Oberliga: Der Schnellcheck zum Northeimer 4:1-Sieg gegen Jeddeloh

Bärenstarke Eintracht

Alle auf den Torschützen: Thorben Rudolph hat kurz zuvor das 1:0 für die Eintracht erzielt. Gegen Tabellenführer Jeddeloh gab es am Sonntag gleich vier Mal Grund zum  Jubeln. Foto: zij

Northeim. Eintracht Northeim hat in der Fußball-Oberliga ein ganz dickes Ausrufezeichen gesetzt. Das Team gewann am Sonntag vor 461 Zuschauern nach einer bärenstarken Leistung mit 4:1 gegen den Tabellenführer SSV Jeddeloh.

? War das Duell des Dritten gegen den Ersten denn auch wirklich ein Spitzenspiel?

! Ein ganz, ganz klares JA! Die Partie wurden dem Prädikat mehr als gerecht. Über die kompletten 90 Minuten untermauerten alle Akteure auf dem Kunstrasen, warum ihre Teams in der Tabelle so weit oben stehen. Da machte das Zuschauen richtig Spaß.

Nachdem anfangs beide Teams gute Chancen hatten, bekam die Eintracht das Geschehen in den Griff. Die Halbzeitführung war verdient und hätte sogar noch deutlicher ausfallen müssen. Speziell Hendrik Sinram-Krückeberg ließ die Gästeabwehr ein ums andere Mal alt aussehen, offenbarte aber Schwächen im Abschluss. Auf der Gegenseite war jedoch auch immer wieder zu erkennen, warum kein Team in dieser Liga mehr Tore als Jeddeloh schießt.

Nach dem 2:0 direkt nach Wiederbeginn schien alles in trockenen Tüchern. Doch weil es die Eintracht danach mehrfach auch aus besten Positionen verpasste, den Sack endgültig zuzumachen, wurde es nach dem Jeddeloher Anschluss sogar nochmal richtig eng. Erst in den letzten Minuten schraubte Northeim den Sieg in die Höhe.

? Geht das Ergebnis denn so in Ordnung?

! Auch hier: JA! Die Eintracht-Defensive stand bestens. Man kann eine Offensivreihe, wie Jeddeloh sie hat, nicht komplett aus dem Spiel nehmen, doch die Abwehr um Christian Horst hat einen herausragenden Job gemacht. Offensiv ließ die Heimsieben zwar noch jede Menge beste Chancen liegen, doch nach einem 4:1-Sieg gegen Jeddeloh (dem ersten für Northeim überhaupt gegen dieses Team) ist dies Meckern auf hohem Niveau. Die drei Punkte sind mehr als verdient.

? Was für Auswirkungen hat das Ergebnis auf die Tabelle?

! Die Spitzengruppe rückt enger zusammen. Jeddeloh hat fünf Punkte Vorsprung auf Wunstorf (1:0 gegen HSC Hannover). Northeim folgt mit einem Zähler Abstand auf Platz drei. Weitere zwei dahinter ist Osnabrück II platziert. Mit dieser Ausgangslage geht es am nächsten Wochenende in die Rückrunde. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.