Fußball-Oberliga: Eintracht-Spiel fällt aus, dafür Test am Samstag – Fragen und Antworten dazu

„Das macht so keinen Sinn“

Zu nass: Sonntag wird im Gustav-Wegner-Stadion auf dem Rasenplatz kein Fußball gespielt. Das Oberliga-Duell der Eintracht gegen Spelle ist abgesagt. Dafür wird Samstag auf Kunstrasen getestet. Archivfoto:  Hofmeister/nh

Northeim. Ende November ist es keineswegs ungewöhnlich, wenn Fußballspiele unter freiem Himmel abgesagt werden. So stellt sich die Situation auch im Gustav-Wegner-Stadion dar. Aus dem für Sonntag geplanten Oberliga-Spiel der Northeimer Eintracht gegen Spelle-Venhaus wird nichts.

? Wie ist der Stand der Dinge?

! Die Partie ist abgesagt, weil der Rasenplatz viel zu nass und tief und damit natürlich unbespielbar ist. „Das macht so überhaupt keinen Sinn“, verdeutlicht Teammanager Hartmut Denecke.

Stattdessen findet am Samstag ab 16.30 Uhr auf dem Kunstrasen ein Testspiel (zu verbilligten Eintrittspreisen) gegen den Landesligisten SCW Göttingen statt.

? Warum wird nicht auf dem neuen Kunstrasen gegen Spelle gespielt?

! Weil dieser nicht für die Oberliga freigegeben ist. Damit auf dem neuen Geläuf auch Pflichtspiele der 1. Mannschaft stattfinden können, muss die Anlage erst vom niedersächsischen Fußballverband abgenommen werden. Das ist bisher nicht geschehen.

So kommt es, dass alle Teams der Eintracht und des JFV auf dem Kunstrasen um Punkte kämpfen können, die Oberliga-Herren aber nicht. Anders ist die Situation bei Freundschaftsspielen - wie zuletzt gegen Hildesheim und nun gegen Weende.

Ähnlich ist die Lage übrigens bei der SVG Göttingen. Auch die hat einen Kunstrasenplatz, der ebenfalls noch nicht abgenommen ist. Daher sagte auch der Tabellenzweite seine Partie gegen den VfL Oldenburg bereits ab.

? Kann sich das Team damit in die Winterpause verabschieden?

! Nein. Nächsten Sonntag geht es weiter. Dann reist die Eintracht zum VfL Osnabrück II. Und da die 2. Mannschaft des Drittligisten einen (genehmigten) Kunstrasen zur Verfügung hat, steht dem Duell auch nichts im Wege. Nach dieser Begegnung wäre es eigentlich in die Winterpause gegangen. Doch diese Pläne hat Spielleiter Burkhard Walden durchkreuzt. Der hat das vergangenen Sonntag ausgefallene Spiel der Eintracht in Bückeburg für den 20. Dezember (!!!) neu angesetzt. Dass dann tatsächlich gespielt wird, glauben vermutlich nur die kühnsten Optimisten.

Denecke: „So etwas kann ich absolut nicht nachvollziehen.“ Das Ganze ist wohl eher ein verzweifelter Versuch, die mittlerweile vier Nachholspiele des VfL noch irgendwo im 2015er Kalender unterzubringen. Ob das so krampfhaft nötig ist, ist eine andere Frage. Die typischen Nachholtermine wie Ostern und Pfingsten sind schließlich bisher noch komplett frei. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.