Sportbekleidung für die Neuzugänge

DFB-Zuschuss für Flüchtlings-Integration: SVG Göttingen bekommt 500 Euro

SVG-Team-Manager Thorsten Tunkel (Mitte) und Klubchef Reinhold Napp (rechts) freuen sich über den Scheck vom NFV-Kreisvorsitzenden Hans-Dieter Dethleffs.

Göttingen. Die SVG Göttingen tut etwas für die Integration von Flüchtlingen – und hat davon auch finanziell profitiert.

Seit Saisonbeginn zählen Torwart Omar Younes und Amin Al Debek zum Kader des Fußball-Oberligisten. Schlussmann Younes stammt aus Syrien, Al Debek aus dem Libanon. 

Für ihr Engagement erhielten die Schwarz-Weißen jetzt im Rahmen des Projekts „1:0 für ein Willkommen“ einen Scheck in Höhe von 500 Euro, den der Vorsitzende des NFV-Kreises Göttingen-Osterode, Hans-Dieter Dethleffs, an SVG-Team-Manager Thorsten Tunkel und Klubchef Reinhold Napp überreichte. 

Die Idee, Flüchtlinge ins Team zu holen, hatte Tunkel. Der Zuschuss des DFB soll in Sportbekleidung für die beiden Neuzugänge des derzeitigen Tabellenneunten investiert werden. (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.