Fußball-Oberliga: Northeim gewinnt nach 0:1 bei FT Braunschweig noch mit 2:1

Eintracht dreht Rückstand

Langes Bein: Northeims Valentin Jäkel will hier eine Flanke im Spiel gegen den HSC Hannover verhindern. Am Sonntag gewann er mit seiner Eintracht in Braunschweig mit 2:1. Archivfoto: zij

Braunschweig. Eintracht Northeim hat am Sonntag den ersten Teil seiner drei Spiele andauernden Auswärtstour in der Fußball-Oberliga erfolgreich beendet.

Bei den Freien Turnern (FT) Braunschweig setzte sich das Team nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 durch. Damit gab es im vierten Auswärtsspiel der Saison den vierten Sieg. „Wir hatten in der Anfangsphase Probleme, haben uns dann aber gefangen. Man hat gerade in der zweiten Halbzeit gemerkt, dass wir die Partie unbedingt noch gewinnen wollten. Die Körpersprache war super. Großes Lob an die Jungs“, sagte Teammanager Hartmut Denecke.

Die ersten 20 Minuten gingen in der Tat deutlich an die Gastgeber. Nach einem Ballverlust von Mehdi Mohebieh schaltete Braunschweig schnell um. Mario Errico eilte allein auf Eintracht-Keeper Moritz Köhler zu, der den Rückstand nicht mehr verhindern konnte (10.). Auch in der Folge kennzeichneten technische Fehler und Ungenauigkeiten das Spiel der Gäste.

Das änderte sich erst nach einer guten halben Stunde. Ali Ismail kam nach Vorarbeit von Valentin Jäkel an den Ball, schoss aber drüber. Kurz vor der Pause lag der Ball sogar im Braunschweiger Tor, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits (Mohebieh).

Dass es nach einer Stunde dennoch 1:1 stand, hatten die Northeimer FT-Keeper Timo Keul zu verdanken. Nach einem Kopfball von Melvin Zimmermann klärte ein Braunschweiger auf der Linie, Keul eilte herbei, um den Ball über das Tor zu befördern, boxte ihn sich aber stattdessen selbst hinein. Das war der Startschuss für die Eintracht. Der eingewechselte Hendrik Sinram-Krückeberg machte mächtig Alarm, scheiterte aber zwei Mal aus aussichtsreicher Position. Wie es besser geht, demonstrierte Zimmermann. Nach Pass von Thorben Rudolph tauchte er vor Keeper Keul auf, umkurvte diesen und schob zum 2:1 ein (78.). Kurz vor dem Ende markierte Mohebieh dann noch sein zweites Abseitstor, wurde aber auch zum zweiten Mal zurückgepfiffen.

Eintracht: Köhler - Steinhoff (89. Grunert), Baar, Horst, Ziegler - Blötz, Rudolph - Ismail (65. Strzalla), Mohebieh, Jäkel (60. Sinram-Krückeberg) - Zimmermann

Tore: 1:0 Errico (10.), 1:1 Keul (59./ET), 1:2 Zimmermann (78.). (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.