Fußball-Oberliga: SVG Göttingen am Sonntag gegen den Tabellenzehnten Bersenbrück

Höhenflug soll weitergehen

Göttingen. Zwei Siege in Folge und dabei neun Treffer erzielt: Die Oberliga-Fußballer der SVG Göttingen haben sich mit ihren Erfolgen über den HSC Hannover und beim BV Cloppenburg selbst aus der größten Bredouille befreit. Doch ein Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt waren diese beiden Erfolge noch nicht. „Wir müssen weiter dran bleiben und gegen die direkten Abstiegskonkurrenten punkten. Das Heimspiel am Sonntag gegen den TuS Bersenbrück müssen wir unbedingt gewinnen“, fordert SVG-Trainer Knut Nolte vor dem Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den Tabellenzehnten.

Die Gäste kassierten am vergangenen Sonntag mit dem 0:1 gegen den Vorletzten Gifhorn eine überraschende Heimpleite. „Die sind auswärts besser als zuhause“, warnt Nolte, der einen Gegner erwartet, der ähnlich wie zuletzt Cloppenburg agiert. „Die haben gar nicht so schlecht gespielt, waren aber bei Kontern extrem anfällig. Und wir haben endlich mal unsere Chancen genutzt.“

Die zurückliegenden neun SVG-Tore verteilen sich auf sieben Schützen. Treffer, die den Offensivkräften Auftrieb geben sollen. „Es hat mich gefreut, dass Lamine Diop wieder getroffen hat. Schön, dass auch Martin Wiederhold in beiden Spielen getroffen hat. Das baut auf“, glaubt Nolte.

Bis zur Winterpause stehen für die Schwarz-Weißen noch ganz wichtige Duelle auf dem Spielplan. Nach Bersenbrück geht’s noch gegen Gifhorn, zum Schlusslicht Bornreihe und gegen FT Braunschweig. „Das sind alles keine Selbstgänger“, warnt Nolte seine Spieler. Verzichten muss die SVG am Sonntag auf Martin Schiller, Alexander Burkhardt und Stephan Kaul. Am Mittwoch stieg Jan-Niklas Linde wieder in das Training ein. Zum Aufgebot wird der Verteidiger am Sonntag aber noch nicht zählen. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.