Fußball-Oberliga: Fragen und Antworten vor dem Spiel der Eintracht beim HSC Hannover

Die letzte Reise in diesem Jahr

Klare Angelegenheit: Im Heimspiel gegen den HSC Hannover behielten die Northeimer mit Christian Horst (links) und Christoph Ziegler mit 4:1 die Oberhand. Jetzt geht es zum zweiten Vergleich in die Landeshauptstadt. Archivfoto: zij

Northeim. Das letzte Auswärtsspiel des Jahres führt die Oberliga-Fußballer des FC Eintracht Northeim zum HSC Hannover. Die Partie in der Landeshauptstadt wird am Sonntag um 14 Uhr angepfiffen. Wir beantworten vorab die wichtigsten Fragen.

? Wie ist die Ausgangslage vor dem Duell?

! Northeim ist durch die jüngste Heimpleite gegen Heeslingen zum Auftakt der Rückrunde auf den vierten Platz abgerutscht, steht mit 31 Punkten aus 16 Spielen aber immer noch sehr gut da. Osnabrück II als Dritter hat einen Zähler mehr auf dem Konto, Wunstorf als erster Jeddeloh-Verfolger auch nur vier. Die Gastgeber stecken dagegen tief im Tabellenkeller fest. Nach etwas mehr als der Hälfte der Saison hat der Aufsteiger zwölf Punkte eingesammelt und ist Vorletzter. Uphusen, erster Club am rettenden Ufer, hat fünf Punkte mehr.

? Wie lief das Hinspiel zwischen diesen Clubs?

! Das endete mit einem 4:1-Heimsieg am 14. August im Gustav-Wegner-Stadion. Doch bis das Ergebnis derart deutlich wurde, dauerte es eine ganze Zeit. Mohammed Chahrour, mit fünf Treffern neben Martin Murawski Hannovers erfolgreichster Torschütze, brachte den Gast sogar in Führung. Die glich Karsten Fischer kurz vor der Pause aus. Nach dem Seitenwechsel war Silvan Steinhoff für das 2:1 verantwortlich. Patrick Sieghan mit einem Doppelpack beseitigte schließlich die letzten Zweifel am Sieger.

? Kann die Eintracht nach dem 0:2 gegen Heeslingen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren?

! Das hoffen natürlich alle Beteiligten. Trainer Malte Fröhlich sprach nach der dritten Saisonniederlage von kollektivem Versagen. „Leider ist es uns in dieser Saison schon öfter passiert, dass wir nach ganz starken Auftritten danach gegen vermeintlich schwächere Mannschaften mit angezogener Handbremse gefahren sind.“

Am Sonntag will die Eintracht wieder ihr wahres Gesicht zeigen. Dabei helfen kann Thorben Rudolph, der seine Sperre abgesessen hat und im Mittelfeld wieder für mehr Kreativität sorgen soll. Auch der zuletzt aus internen Gründen nicht berücksichtigte Nils Hillemann und der beruflich stark eingebundene Patrick Sieghan sind Optionen, um Schwung in die Northeimer Offensive zu bringen. Verzichten muss Fröhlich dagegen auf Carim Blötz, der zum fünften Mal Gelb gesehen hat.

? Wie ist der HSC Hannover derzeit so drauf?

!Schon der Tabellenplatz sagt aus, dass der Club nicht übermäßig gepunktet haben kann. Einige Ergebnisse lassen aber aufhorchen. Jeddeloh spielte in Hannover 1:1, gegen Heeslingen gewann der HSC 4:1. Auf der anderen Seite gab es ein 0:5 gegen Cloppenburg und ein 0:6 gegen FT Braunschweig. Letzten Sonntag holte das Team im Derby bei Arminia in der Nachspielzeit noch ein 1:1. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.