Fußball-Oberliga: Der Schnellcheck zur Northeimer Niederlage gegen Heeslingen

Überraschende Pleite

Vor den Augen des Trainers: Valentin Jäkel hat seinen Gegenspieler aussteigen lassen und zieht mit dem Ball davon. Foto: zij

Northeim. Der FC Eintracht Northeim hat am Sonntag in der Fußball-Oberliga eine überraschende 0:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den Heeslinger SC kassiert. Damit musste sich das Team von Trainer Malte Fröhlich nach zuvor sieben Partien ohne Niederlage das erste Mal wieder geschlagen geben.

? Wie liefen die 90 Minuten im Gustav-Wegner-Stadion?

! In der Anfangsphase tat sich wenig. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, Torraumszenen gab es auf beiden Seiten nicht. Mit Valentin Jäkel und Hendrik Sinram-Krückeberg hatte die Eintracht auf den Außenbahnen viel Tempo, fand aber nicht das richtige Konzept, um Heeslingens Abwehr zu knacken. Im Gegenteil. Die Gäste gingen durch Gerken sogar in Führung (36.). Das hatte sich zwar nicht unbedingt abgezeichnet, doch ganz und gar unverdient war es auch nicht. Die Eintracht agierte in der Offensive viel zu ideenlos.

Entsprechend deutlich dürfte die Ansprache von Trainer Malte Fröhlich in der Halbzeit gewesen sein. Doch auch der Start in die zweiten 45 Minuten gelang seinen Jungs nicht wie gewollt. Für die letzte halbe Stunde brachte er mit Ali Ismail eine frische Offensivkraft, aber auch das blieb ohne die erhoffte Wirkung. Selbst die vermutete Schlussoffensive entpuppte sich als laues Lüftchen. Heeslingen markierte stattdessen kurz vor Ende nach einem Patzer von Patrick Gemende sogar noch das 2:0.

? Geht das Ergebnis so in Ordnung?

! Heeslingen war nicht die klar überlegene Mannschaft, hatte aber in den 90 Minuten die besseren Chancen. Das reichte, um eine Eintracht zu besiegen, die weit unter Normalform spielte und gefühlte Lichtjahre von der Galaform des Heimsieges gegen Jeddeloh entfernt war.

? Was für Folgen hat das in der Tabelle?

! Die Eintracht (31 Punkte) hat durch die Niederlage zum Rückrundenstart ihren dritten Platz an den VfL Osnabrück II (32) verloren, der 2:0 in Uphusen gewann. Spitzenreiter Jeddeloh büßte eine Woche nach dem 1:4 in Northeim erneut Punkte ein und kam im Derby in Oldenburg nicht über ein 3:3 hinaus. Der SSV Jeddeloh hat daher nur noch drei Zähler Vorsprung auf Wunstorf (35), das 2:0 gegen Cloppenburg siegte. Hinter Northeim folgt Spelle auf Platz fünf. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.